Garten: Laub kehren, Regentonnen leeren

Garten: Laub kehren, Regentonnen leeren

Noch hängen bunte Blätter in den Bäumen. Schnell werden es weniger werden. Befreien Sie Ihren Rasen davon und auch Ihre Regentonnen. Da kaum noch Gießwasser gebraucht wird, können Sie diese jetzt leeren und reinigen. Kunststofftonnen sind frostanfällig und sollten eingelagert werden. Meine wöchentlichen Gartentipps auf br-online.

Bauernregel:
Wenn’s an Allerheiligen schneit,
dann lege deinen Pelz bereit.
Regnet’s aber an diesem Tag,
viel Schnee im Winter kommen mag.

Regentonnen leeren
Gießwasser braucht man jetzt kaum noch. Deshalb werden Regentonnen jetzt geleert und gereinigt, eventuell eingelagert. Verwahren Sie Regentonnen aus Kunststoff an einem frostfreien Ort, denn dieses Material wird durch Frost brüchig. Drehen Sie auch Wasserleitungen ab und leeren Sie die Leitungen, damit sie nicht auffrieren.

Letzte Pflanzarbeiten
Die Witterung erlaubt, noch vielerlei Pflanzen in den Boden zu setzen. Sie können Blumenzwiebeln immer noch einpflanzen wie Stiefmütterchen, Vergissmeinnicht, Tausendschön und Goldlack, die im nächsten Frühling für Blütenpracht sorgen. Auch Bäume und Ziersträucher, Rosen und Beerenobst wachsen sicher noch gut ein. Damit Bodenfröste keinen Schaden anrichten, sollten Sie die Erde unter frisch gepflanzten Gewächsen mit einer wärmenden Mulchschicht (z.B. Laub, Gehölzhäcksel) abdecken.

Mangold ernten, Feldsalat pflanzen
Mangold ist ziemlich kältefest, nur bei anhaltendem Frost leidet er. Häufeln Sie die Stiele mit leichter, sandiger Erde an oder packen Sie rund um die Pflanzen Stroh, Reisig oder trockenes Laub bzw. verpacken Sie den Mangold in wärmendes Vlies. So können Sie bis Weihnachten das schmackhafte und gesunde Gemüse ernten. Feldsalat wird jetzt nicht mehr gesät, sondern gepflanzt. Setzen Sie die vorgezogenen Pflänzchen in Reihen mit 15 cm Abstand ein.

Kennen Sie die?
Pavonie
Einen richtigen deutschen Namen trägt sie noch nicht, im Englischen nennt man sie Brazilian Candles, brasilianische Kerzen. Die Pavonie (Pavonia) ist ein exotisch anmutender Strauch aus Brasilien, der mit unseren Malven und den tropischen Hibiskus verwandt ist. Attraktive Blüten erscheinen ab Herbst den ganzen Winter über an jungen Trieben. An einer sonnigen Fensterbank oder im Wintergarten fühlen sich  Pavonien bei 16-18 °C und einer Luftfeuchtigkeit um 50 % besonders wohl. Man sollte sie immer wieder stutzen, damit sich die Triebe gut verzweigen.

1 Kommentar
  • Besten Dank für die Infos. Ich habe auch einige Regenwassertonnen in meinem Garten und finde das eigentlich sehr praktisch!

    6. November 2011 um 3:19

Einen Kommentar schreiben

X