Schöne Kränze

Schöne Kränze

Alles hat ein Ende, nur der Kranz hat keins – trotzdem ist so ein rundes Gebilde schnell gebunden, mit wenigen Handgriffen zur edlen Dekoration erhoben. Die noch nicht einmal was kostet, Zutaten findet man in Garten und beim Spaziergang. Mehr dazu auf Bayern1 – auch als podcast zum Herunterladen und nachhören. Und auf dem Bayern1-Gartenblog – da gibt es immer wieder interessante Tipps von Gartlern aus ganz Bayern.

Variante 1: Einfach lange Efeuranken ineinander verschlingen und rund biegen – fertig ist das Grundgerüst. Mit einer weißen Rose wirkt der dunkelgrüne Efeukranz besonders edel: Dazu ein Orchideenröhrchen oder ein kleines Reagenzglas in die Ranken stecken und mit Draht fixieren, mit Wasser füllen – so hält die Rose sich lange frisch. Oder einfach die Rose nur zwischen die Efeutriebe stecken und eintrocknen lassen.

Mit verschiedenen Zapfen, gesammelt im Wald und herausgekramt aus der Weihnachtskiste, sieht der Efeukranz wieder ganz anders aus. Verschiedene Zapfen an der Basis mit Draht umwickeln, damit am Kranz befestigen.

Variante 2: Lange Clematisranken ineinanderschlingen. Mit allem, was der Garten noch so hergibt, üppig aufhübschen. Hier sind es Mehlbeerenzweige, Lampionblumen, Hagebutten.

Variante 3: Einen fertigen Weidenrankenkranz nehmen und mit Grün aus dem Garten bestecken. Salbei, Thymian, Rosmarin, Lorbeerkirsche, Erle, Tanne, Thuja und viele weitere Zweige eignen sich. Schmuck bekommt der Kranz durch Fruchtstände von Clematis, Disteln, Hagebutten und vielen anderen Dingen.

Keine Kommentare vorhanden

Einen Kommentar schreiben

X