Fichtenwälder Erdbeermuffins

Schwarzwälder Kirschtorte? Mmmmmh, aber Kirschen sind noch nicht so weit und Schwarzwald ist auch nicht direkt meine Region. Gerne eifere ich aber den Baden-Württembergern in Sachen Kulinarik nach und backe feine Fichtenwald-Erdbeermuffins, mit frischen, zitronigen Maiwipferln aus dem oberbayerischen Wald, süßen Erdbeeren vom Bio-Hof im Nachbardorf (aus eigenem Anbau). Kommt zu spät für Muttertag? Nein gar nicht – denn eigentlich ist doch jeder Tag ein Muttertag, gerade in diesen Zeiten.

Ergibt 12 Muffins
Für die Muffins:
3 EL frische Fichtenspitzen (Maiwipferl)
125 g Butter
200 g Zartbitterschokolade
120 g Zucker
1 TL Vanillezucker
2 Eier
1 Prise Salz
70 g Mehl
2 TL Backpulver
4 EL Kakaopulver
175 ml Milch
Für die Füllung:
100 g Magerquark
50 g Joghurt
2 EL Zucker
3 EL frische Fichtenspitzen
100 g Erdbeeren
3-4 EL Orangenmarmelade (alternativ Erdbeer- oder Aprikosenkonfitüre)
Für die Garnitur:
Erdbeeren
Fichtenspitzen
Schokosplitter

Fichtenspitzen sehr fein hacken.
Butter und grob gehackte Schokolade schmelzen, dann mit Zucker und Vanillezucker schaumig aufschlagen.
Eier trennen. Eiweiß mit einer Prise Salz zu Schnee schlagen. Eigelb unter die Buttermasse rühren.
Mehl mit Backpulver und Kakao mischen, unter die Butter-Ei-Masse rühren. Mich und Fichtenspitzen untermengen.
Teig in Muffinförmchen füllen. Bei 160 °C Umluft 20-25 Minuten backen.
Währenddessen den Quark mit Joghurt und Zucker glattrühren, fein gehackte Fichtenspitzen unterziehen. Erdbeeren in Scheiben oder Stücke schneiden.
Von den Muffins einen Deckel abschneiden, die Schnittflächen mit Orangenmarmelade bestreichen. Quarkmasse einfüllen, Erdbeeren hineinstecken und Deckel wieder aufsetzen. Von der restlichen Quarkmasse einen Tupfen obenauf setzen, mit Erdbeerstückchen, Fichtenspitzen und Schokosplittern garnieren.

Schreibe einen Kommentar

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 items - 0,00