Blüten als Kerzen, Kerzen zu Blüten

Blüten als Kerzen, Kerzen zu Blüten

Bluetenkerzen 1Nachdem Henriette Dornberger das alte Forsthaus in Wetzhausen zum Erblühen gebracht hat und vielen begeisterten Besuchern ihre Philosophie der Natürlichkeit bei einer guten Tasse Kaffee nahe bringt, hat sie trotz allem noch die Zeit, mir einen lieben Gruß in Form von Blüten und Kerzen zu schicken. Wiesensalbei, Esparsette, Flieder, Rosskastanie und Wiesenbocksbart sollen jetzt auf dem Pflanzenlust-Blog duften und leuchten, dass es nur so eine Wonne ist.

Bluetenkerzen 2Wie immer muss man erst mal darauf kommen, Natur so in Szene zu setzen wie Henriette. Ach, das könnt Ihr auch, besucht mal einen Kurs bei Henriette Dornberger, z.B. in der Ländlichen Heimvolkshochschule in Waldenburg-Hohebuch. Am 24. Mai 2014 von 9.30 – 16.30 ist dazu Gelegenheit. Und es gibt noch mehr – siehe unter Atelier Henriette Dornberger.

Bluetenkerzen 3Und speziell Henriette sei noch als kleines Dankeschön das folgende Gedicht gewidmet. Es möge noch länger blühen als die Rosskastanien, die schon am Abblühen sind.

Kastanien-Blüten

Kristallklar leuchtend
Schwebt die azurne
Glocke des Himmels
Ueber dem blühenden
Hain der Kastanien.
Auf Ast und Aestchen
Wiegen sich hunderte
der roten und weißen
Hauchzarten Dolden –
Umkost und behütet
Von den sanftbewegten,
Mütterlich sorgenden
Blättrigen Händen.
Und duftend regt sich’s
In all den kleinen
Kelchen der Blüten,
Die enggereiht
Wie flackernde Lichtlein
Die Dolden umstehn –
Und Bienen kommen
Und saugen die Süße.
Und über dem Wäldchen
Und ringsumher
Unsichtbar lagert
Von Duft eine Wolke.
Aber dem Innern
Der säulengetragenen
Dämmrigen Halle
Entsteigen die Lieder
Lusttrunkener Vögel,
Mischen sich werbend
Den kosenden Düften
Und wirbeln hinauf
Ins leuchtende Blau
Der kristallenen Glocke.
Ganz sie erfüllend –
Und überschütten,
Ein rieselnder Regen
Von Duft und Wohllaut,
Die feiernde Welt.

Ludwig Scharf (1864 – 1938)

Keine Kommentare vorhanden

Einen Kommentar schreiben

X