Zauberpflanzen und Pflanzenmärchen

Zauberpflanzen und Pflanzenmärchen

HolunderknospenDie Perlen der Frau Holle! Der Schwarze Holunder spielt eine große Rolle bei den Rosen-, Kunst- und Gartentagen im oberfränkischen Hollfeld (nahe Bayreuth) – dieses Wochenende am 15. und 16. Juni 2013. Dieses Jahr stehen Märchen im Mittelpunkt, liebevoll inszeniert – vom Gangolfturm hängt der Rapunzelzopf herab, auf dem Marktplatz gibt es einen märchenhaften Garten, die Schulkinder haben bezaubernde Märchenbilder gemalt, es gibt allerlei über Zauberpflanzen zu hören, man bekommt Märchenhaftes im Hexenhäusel serviert (von Kräuterpädagoginnen). Und selbstverständlich reihen sich Marktstände rund herum, mit einem sagenhaften Angebot.

Meine Beiträge:

Samstag, 15.6.2013 um 11.15 und um 14.00 Uhr:
Märchenhafte Kräuterführung (Treffpunkt: Schaugarten, Dauer ca. 60 Minuten)
anschließende Kochvorführung „Tischlein-deck-dich“ mit selbstgesammelten Wildkräutern

Samstag, 15.6.2013 um 17.00 Uhr:
Fachvortrag im Kulturzentrum St. Gangolf  „Zauberpflanzen – Pflanzenzauber“
Magisches und Mythisches aus Floras Reich, das hat die Menschen seit jeher fasziniert. Von der Wiege bis zum Grab, durchs ganze Jahr hindurch, von den Wurzeln in die Wipfel, und immer noch ein Stück weit  darüber hinaus begleitet das zauberhafte Wesen der Pflanzen unser Leben. Lassen Sie sich bezirzen, bezaubern, behexen – aber bloß nicht verwünschen! Ein Streifzug durch die wundersame Welt der magischen Pflanzen, durch die Geschichte der Magie mit Pflanzen und wie Pflanzen heute noch verzaubern.

Sonntag, 16.6.2013 um 10.30 Uhr und um 13.10 Uhr
Märchenhafte Kräuterführung (Treffpunkt: Schaugarten, Dauer ca. 60 Minuten)
anschließende Kochvorführung „Tischlein-deck-dich“ mit selbstgesammelten Wildkräutern

Sonntag, 16.6.2013 um 15.30 Uhr:
Fachvortrag im Kulturzentrum St. Gangolf  „Spinat oder Brennessel?“
Was ist gesünder? Gemüse vom Feld oder vom Wegesrand? Wie ist das mit Nährstoffen, Vitaminen und Spurenelementen? Schmeckt das wilde Kraut vom Wegesrand überhaupt? Und kann man das vielleicht im eigenen Garten finden? Ein Rundgang durch Feld und Flur bis in die Küche, der Ihnen reichlich Appetit macht.

Hollfeld 1 Hollfeld 2 HollfeldHollfeld 3

Keine Kommentare vorhanden

Einen Kommentar schreiben

X