Wiesenknusper

Wiesenknusper

Passend zur Geschichte vom „Eitel Blumenschein“ von letzter Woche hier noch ein passendes Rezept dazu: Lichtnelken-Wiesenknusper. Lichtnelken sind in allen Teilen essbar.

Wiesenknusper

2 Eier
100 ml Milch
50 ml Mineralwasser
1 Prise Salz
100 g Mehl
Blätter und Blüten von der Roten Lichtnelke
Butterschmalz

Eier mit Milch, Wasser und Salz verquirlen, das Mehl unterziehen. Den Teig 15 Minuten quellen lassen, nochmals kräftig aufschlagen.
Blätter von der Lichtnelke einzeln durch den Teig ziehen und in heißem Butterschmalz von beiden Seiten goldbraun braten. Auf Küchenkrepp abtropfen.
Vom restlichen Teig je einen Teelöffel in die Pfanne geben und oben Lichtnelkenblüten streuen. Wenn die Taler unten knusprig sind, ganz kurz wenden und nach wenigen Sekunden aus der Pfanne nehmen.
Alles mit frischen Blüten garnieren – eine schmackhafte Wiesenleckerei.

Nach Wunsch kann man die Teige auch würzen. Für die Blätter z.B. mit Pfeffer und Zitronenschale, für die Blüten mit etwas Honig und Vanille.
Statt Lichtnelken lassen sich auch andere Blätter und Blüten verwenden, etwa Wiesensalbei, Margeriten oder Klee.

Gefällt Ihnen der Beitrag? Bitte teilen Sie ihn.
(Hinweis: Bei Klick werden personenbeziehbare Daten an facebook / Pinterest übertragen)
Keine Kommentare vorhanden

Einen Kommentar schreiben

X

Meine Webseite und der integrierte Büchershop verwenden Cookies. Wenn Sie meine Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen