Ich erzähl‘ Ihnen was!

Ich erzähl‘ Ihnen was!

Schönes Wetter ist schon vorausgesagt! Gelegenheit für einen herrlichen Ausflug an den schönen Tegernsee. Freitag 14.9.2012 von 10-19 Uhr, Samstag 15.9.2012 von 10-19 Uhr bis Sonntag 16.9.2012 von 11-19 Uhr heißt es in Rottach-Egern „Landpartie“ – eine Veranstaltung von Home & Garden. Im Park am See tummeln sich viele Aussteller, alle in den weißen Zelten, charakteristisch für diese edlen Ausstellungen für Wohn- und Gartenkultur. Mitten im Park, direkt am Seeufer steht dieser wundervolle Pavillon. Diesen teilen wir uns, wir – das sind das Hotel Majestic aus Südtirol, das Kräuter-Erlebnis-Zentrum e.V. aus Bad Tölz und Pflanzenlust, das ist meine Wenigkeit. Motto „Wir essen unseren Garten auf!“

Mein hoch geschätzter, guter Freund und Küchenchef Karl Volgger bereitet Südtiroler Spezialitäten direkt an Ort und Stelle zu. Er ist das Markenzeichen fürs Alpine Wellness Resort Majestic in Reischach bei Bruneck im Pustertal und ausgewiesener Spezialist für Wurzelgemüse wie Urgemüse – alles frisch aus seinem Garten und dem vieler Südtiroler Bauern, die für ihn in traditionellen Bauerngärten anbauen. Das Majestic, ein so behagliches und gastfreundliches Haus: Ich bin absoluter Fan davon. Die Chefin Martina Feichter wird Ihr ****S-Reich persönlich vorstellen, sie ist ebenfalls auf der Landpartie Rottach-Egern dabei.

Wildkräuterbrot, Butterbrotblüten, Pfefferminzlikör – nur drei von vielen Kräuterschmankerln, die man bei den Kräuterpädagogen im Tölzer Kräuterladen (Ludwigstraße 5, nahe Tourist-Info, Alpamare) bekommt. Und eben hier auf der Landpartie. Alles aus dem Garten der Natur! Dazu gibt es köstlichen Tee, ausgebackene Wildkräuterblätter und, und, und. „Sternensee“ heißt eine besondere Attraktion: Sternderl schaugn! Vorgestellt wird ein Spiegelteleskop, bei gutem Wetter kann man dann ab 21 Uhr in die Tiefen des Himmels blicken!

Und nochmals Garten. Die Gartenexpertin von Bayern 1 erzählt, was alles im Garten essbar ist, nämlich viel mehr als nur Salat und Tomaten, Gelbe Rüben und Äpfel. Da warten wilde Früchtchen an den Sträuchern, da gilt es Unkraut für die Küche zu putzen statt für den Kompost zu nutzen. Nessel, Nuss und Hagebutte – Rotklee, Giersch und Weißdorn, einfach köstlich.

Keine Kommentare vorhanden

Einen Kommentar schreiben

X