Garten: Fastenzeit – aber nicht für Gärtner

Garten: Fastenzeit – aber nicht für Gärtner

Mittelmeer_SchneeballBloß nicht zurück oder gar Abstinenz halten, ab jetzt geht’s im Garten richtig los, vorzugsweise mit jungem Gemüse…

Frisch entdeckt:
Mittelmeer-Schneeball
Wie das duftet! Wer einen Mittelmeer- oder Lorbeer-Schneeball (Viburnum tinus) zuhause hat, darf derzeit in Duftwolken schwelgen, die dessen porzellanartige, weiß-rosa Blüten verbreiten. Das immergrüne Gehölz ist eine robuste Kübelpflanze, die langsam wächst und wenig Pflege braucht. Neben herrlichen Blüten und schmuckem Laub zieren im Herbst metallisch blau glänzende Früchte den Strauch. Ähnlich wie Oleander muss der Mittelmeer-Schneeball erst spät eingeräumt werden, braucht einen hellen und sehr kühlen Überwinterungsplatz, um dann schon ab Februar/März wieder ins Freie zu kommen.

Wetterregel:
Hüpfen im Februar Eichhörnchen und Finken,
siehst du schon den Frühling winken.

Dicke BohnenBohnen vorziehen
Busch- und Stangenbohnen müssen noch warten, aber Dicke Bohnen kommen bereits an die Reihe. Freilandsaat ist zwar auch für die kälteresistenten Dicken Bohnen noch kaum möglich, aber eine Vorkultur durchaus sinnvoll. Wer jetzt schon Dicke Bohnen in Töpfchen ansät, kann bald Jungpflanzen ins Freie pflanzen und dem Gemüse zu einem entscheidenden Vorteil verhelfen. Die Dicken Bohnen kommen bald zur Blüte und tragen früh ihre Hülsen, bevor noch die Schwarze Bohnenblattlaus zuschlagen kann. Außerdem räumen die Dicken Bohnen rechtzeitig das Beet fürs Sommergemüse.

BlutampferKräuter vorziehen
Für ganz Ungeduldige: Schon jetzt im Februar lassen sich einige Kräuter gut auf der Fensterbank aus Samen ziehen, um ab April schon ins Freie umgesiedelt zu werden. Probieren Sie es doch mal mit Blutampfer, einem Verwandten des bekannten Sauerampfers mit dunkelgrünen, von roten Adern durchzogenen Blättern. Schmeckt herb-würzig und leicht säuerlich, eignet sich gut als hübsche Salatzutat. Fenchel, mit anfangs grünem, später rot- oder bronzefarbigem Laub, kann ebenfalls jetzt schon vorkultiviert werden. Die feinen Blätter schmecken zart nach Anis und würzen Fisch, Gemüse oder Suppen. Kerbel, das Frühlingskraut, keimt ebenfalls schon früh im Jahr. Auch Oregano, Beifuß und Zitronenmelisse dürfen gesät werden.

ArtischockeArtischocken vorziehen
Die Königin der Gemüse, der Mittelmeerdiät und der Leberheilpflanzen im eigenen Garten ziehen und ernten, das lässt sich gut realisieren. Artischocken sind Dauerkulturen, d.h. die Pflanzen überdauern und liefern mehrere Jahre Ernten. Wer sie aus Samen selbst ziehen möchte, muss jetzt damit beginnen. Die Samenkörnchen keimen zwar rasch innerhalb von 3 Wochen, aber es dauert geraume Zeit, bis aus Sämlingen große Pflanzen entstehen. Lassen Sie die bohnen- bis sonnenblumenkerngroßen Samen vorab einige Stunden in lauwarmem Wasser vorquellen. Dann je 3-4 etwa 1 cm tief in kleine Töpfe mit Aussaaterde stecken, 20 °C warm aufstellen. Nach dem Keimen sehr hell und weiterhin warm halten. Im April in größere Töpfe mit Blumenerde umsetzen, ab Mitte/Ende Mai auspflanzen.

WeissanstrichGlück aus dem Garten
Gönnen Sie Ihren Obstbäumen eine „Maske“ fürs Wohlbefinden. Tragen Sie auf die gereinigte Rinde einen Baumanstrich auf, dafür eignet sich ein dicker Brei aus Steinmehl und Wasser bzw. ein Weiß- oder Kalkanstrich. Das schützt vor Frostrissen. Extreme Temperaturunterschiede durch starke Sonneneinstrahlung und eisige Nachttemperaturen setzen der Rinde zu, sie kann aufreißen.
Noch mehr Tipps wie diesen finden Sie in meinem Bayern 1-Buch „Glück aus dem Garten – mit der Gartenexpertin durch die 10 Jahreszeiten“ – erhältlich im BR-Shop und im Buchhandel.

Keine Kommentare vorhanden

Einen Kommentar schreiben

X