Blumen fürs Gemüsebeet

Blumen fürs Gemüsebeet

Die gute Idee für Garten und Balkon auf Bayern 1: Bei den Pflanzen ist es wie bei den Menschen. Manche mögen sich und manche mögen sich nicht. Die Wurzeln artfreundlicher Pflanzen verflechten sich im Untergrund, während artfeindliche Pflanzen sich distanzieren. Was aber immer zusammen passt, sind Blumen und Gemüse – zu beiderseitigem Vorteil und vor allem zum Vorteil für uns Gärtner!

Kartoffeln und dicke Bohnen mögen sich, wachsen deshalb gerne gemeinsam im Gemüsebeet, genau wie der Dill sich zwischen Gurkenranken sehr wohlfühlt.

Der Duft von Salbei, Thymian und Pfefferminze hält Kohlweißlinge und andere Falter fern, der Geruch von Bohnenkraut wehrt Schwarze Läuse von Bohnen ab. Kapuzinerkresse und Gartenkresse sollen Tomaten und sogar Obstbäume vor Blatt- und Blutläusen schützen.

Auch Blumen schützen Obst und Gemüse vor Schädlingen, und sehen dann auch noch hübsch aus. Ringelblumen oder Tagetes zwischen den Gemüsereihen oder als Beeteinfassung locken zudem viele fleißige Insekten in den Garten. Bienen und Hummeln können einer duftenden Blumenvielfalt nicht widerstehen und bestäuben viele Pflanzen. Nur so können beispielsweise Tomaten oder Apfelbäume überhaupt Früchte ausbilden. Also rein mit bunten Blumen ins Gemüsebeet!

Keine Kommentare vorhanden

Einen Kommentar schreiben

X