Reiselust: Per pedes

Reiselust: Per pedes

ErdbeereZu Fuß? Pflanzen können doch nicht laufen… Nein, können sie tatsächlich nicht, aber sie bewegen sich durch eine Art „Gehen“. Beobachtet nur mal Brombeeren (Rubus) und Erdbeeren (Fragaria), sie „krabbeln“ mittels Ausläufern über erstaunlich weite Strecken.

Feld_MannstreuSteppenläufer oder Bodenroller unter den Pflanzen lösen sich einfach von ihren Wurzeln, um sich vom Wind über weite Strecken treiben zu lassen. Solche tumbleweeds, bekannt aus vielen Westernfilmen, gibt es auch hierzulande: Feld-Mannstreu (Eryngium campestre), Sicheldolde (Falcaria vulgaris), Golddistel (Carlina vulgaris). Die kleinen, kugeligen Sträucher rollen samt den reifen Früchten dahin, dabei verlieren sie immer wieder Samen.

BreitwegerichGanz anders hält es der Breitwegerich (Plantago major). Seine Früchte werden nach Regen klebrig und heften sich dann an die Schuhsohlen von Menschen, die des Weges kommen. Trocken geworden, fallen sie einfach wieder ab. Eben deshalb kommt der Breitwegerich nur dort vor, wo viel gegangen wird – „pflastert“ die Wege mit seinen Blattrosetten. Einen Nachahmer findet er im Vogelknöterich (Polygonum aviculare), nur dass der keine fußsohlenbreiten Blätter treibt, sondern flache Polster aus filigranen Trieben. Auch seine feinen Samen kleben sich jedem an die Füße.

Keine Kommentare vorhanden

Einen Kommentar schreiben

X