Neulich, in der Natur

Gewoehnliche KratzdistelWer sich auf die Natur einlässt, entdeckt in ihr immer wieder Schönheit, Harmonie, Vollendung. Auch oder gerade in Disteln. Was in diesen Kratzbürsten alles steckt…

Faszinierend, der Kontrast zwischen stechender Außenhülle und samtweichem Innenleben der Körbchen. Beobachtungsposten für allerlei Insekten. Tischlein-deck-dich für den Distelfalter und den Distelfink. Vorbild für Durchsetzungskraft. Symbol der Wehrhaftigkeit. Power-Pflanze. Zeigt offen ihre Waffen. Bringt ein bisschen Anarchie in den Garten, aufs Feld.

Literarisch verewigt bei Leo Tolstoi in seiner Novelle Hadschi Murat, die er mit der Beschreibung der Distel am Feldrain beginnt: „Sie hatte drei Triebe, einer war abgerissen, der Rest vom Stängel stak wie ein Stumpf heraus. Die Blüten der anderen zwei waren schwarz. Ein Rad hatte den Strauch überrollt. Er hatte sich wieder aufgerichtet und stand jetzt schief. Aber stand! Als hätte man ihm ein Stück aus seinem Leib gerissen, die Innereien rausgezerrt, den Arm zerhackt, die Augen rausgepflückt – aber er steht und ergibt sich nicht.“

Nehmen wir uns die Distel als Zeichen für die Genialität der Natur, immer eine Antwort zu finden – so wie sich die Distel gegen ihre Ausrottung (nicht nur) durch den Menschen wehrt, sehr erfolgreich. Unerschütterlich, hartnäckig und geduldig wächst sie immer wieder empor, treibt Blüten, bildet Samen und streut ihre Botschaft in Form ihrer Samen in alle Welt. Lautlos, klaglos, aber sehr erfolgreich. Natur zeigt Wege!

So einfach sich dieses Beispiel gibt, so schwierig ist es oft, es zu erkennen. Ein NaturCoach lernt dies, und wie er Natur als Coach für sein eigenes Leben nutzen kann. Um das Leben natürlich zu gestalten, um natürlich zu leben. Mehr zum Zertifikatslehrgang NaturCoach unter www.gundermannschule.com

Schreibe einen Kommentar

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 Artikel - 0,00