Natürlich schenken

Natürlich schenken

Henriette Dornberger schenkt uns etwas: Zapfen! Natürlich selbst gesammelt, in reiner Handarbeit veredelt und mit viel Herz weitergereicht. So kommt die heimische Fichte zu weihnachtlichen Ehren, nachdem sie kaum noch als Christbaum unsere Stuben zieren darf. Sie nadelt halt schnell – dabei duftet sie sooooo gut. Wie das mit den Zapfen funktioniert? Hier geht es zur Anleitung…

Mann oder Frau streife sich Einmalhandschuhe über, gebe ein bisschen weiße Wandfarbe hinein.
Einen Zapfen – selbst gesammelt und an einem warmen, trockenen Ort vorher getrocknet, damit die Schuppen schön aufspringen – zwischen den behandschuhten Händen drehen und wenden. Dabei geht die Farbe außen auf die Fichtenzapfenschuppen über. Trocknen lassen, am besten auf Backpapier, dann klebt nichts an. Die Zapfen sehen jetzt aus wie beschneit!
Zapfen dann mit einem schmalen Band wie ein geschenk verpacken. Das Band zunächst längs um den Zapfen wickeln, hinten verkreuzen und quer umwickeln, Schleife binden.Einen kleinen grünen Zweig darunter stecken und einen roten Filzstern aufkleben (oder einen Stern, ein Herz aus Goldpapier, aus Stroh, ein Glöckchen oder ein anderes Adventssymbol – ganz niedlich sind Zieräpfelchen, deren Stiel mit Draht verstärkt wird).

Fertig ist ein besonderer Advents- bzw. Weihnachtsgruß. Danke, Henriette!

Keine Kommentare vorhanden

Einen Kommentar schreiben

X