Macht gefälligst die Fliege!

Macht gefälligst die Fliege!

Weisse FliegeWeiße Fliege! Wer ein Gewächshaus oder Frühbeet hat, weiß um diese Schreckgespenster. Bleich, voller weißem Staub fliegen die Flügeltierchen in hellen Scharen herum und befallen Gurken, Paprika und Tomaten. Draußen sind es viele Kohlgewächse, die von den Fliegen heimgesucht werden. Nichts scheint vor ihnen sicher. Weiße Fliege, so nennt man die Mottenschildläuse, fühlen sich derzeit nicht mehr bloß unter Glas, sondern auch im Freien wohl. Sie saugen und bieseln, verkleben mit ihren Hinterlassenschaften die Blätter, darauf siedeln sich Rußtaupilze an, alles wird klebrig und  schwarz. Das Gemüse kann man dann weitgehend vergessen. Was tun?

Die Viecherln sind schwierig zu erwischen, weil sie sich auf den Blattunterseiten verstecken. Gut beschirmt entgehen sie den Sprühattacken des Gärtners – und lachen sich wahrscheinlich scheckig. Gelbtafeln? Naja, im Gewächshaus mäßig wirksam, außerhalb an der freien Luft bleiben auf den beleimten Kartons leider auch alle anderen Flieger hängen. Die großen Wolken der Weißen Fliege dagegen schwirren weiter rum. Nützlinge? Es gibt Schlupfwespen, die kann man bestellen und aussetzen – aber die machen sich gerne in alle vier Himmelsrichtungen davon.

Also? Ich rühre eine Spritzbrühe an:  Zwei Liter Wasser plus ein Esslöffel Rapsöl plus ein Tropfen Spülmittel – dazu noch 5-6 Tropfen Teebaumöl. Alles sehr gründlich verschütteln, in eine Sprühflasche, die man mittels Pumpmechanismus unter Druck setzen kann. Und dann gehe ich frühmorgens, solange es noch kühl ist,  auf Tour.  Jetzt sind die Fliegen noch träge, ich setze die Sprühflasche unter Druck und sprühe die nebel UNTER die Blätter – mitten rein ins weiße Gefliege. Dann stecke ich mehrere Gelbtafeln zwischen die befallenen Pflanzen, aber in Bodennähe – wohin die Tierchen ja gerne verschwinden – na, da werden sie dann geleimt. Das Sprühen wiederhole ich jeden dritten Tag, bis keine weißen Flügelchen mehr zu entdecken sind. Und dann ist Ruhe!

Trotzdem, das Besprühen wird noch ein paarmal wiederholt, jetzt allerdings nur noch einmal pro Woche. Und aus war’s mit den Fliegen, den weißen. Die hatten die Fliege gemacht.

1 Kommentar
  • Ely
    Antworten

    Ein toller Blogbeitrag. Ich habe zwar keine Weiße Fliege, aber den Tipp merke ich mir! Danke fürs Teilen & ein schönes Wochenende. LG Ely

    11. Juni 2016 um 9:28

Einen Kommentar schreiben

X