Gartenlust im Kostüm

Gartenlust im Kostüm

Ein Garten blüht auf – erst recht, wenn ihn eine hochwohlgeborene Dame in märchenhafter Robe einem staunenden Publikum zeigt. Anni Härtl, Dachauer Gästeführerin, lustwandelt durch den berühmten Dachauer Schlossgarten und erklärt nonchalant, was die Wittelsbacher früher hier so trieben.

Glanzzeiten erleben

Ihr Kleid nach Vorbild aus der Renaissance, in das sie nur mit Hilfe einer Kammerzofe hineinkommt (und nur mit Hilfe ihres Mannes wieder hinaus), trägt Frau Härtl mit einer unglaublichen Selbstverständlichkeit – als hätte sie nie etwas anderes angehabt. Dazu plaudert sie über viele kleine und große Geheimnisse über den Hofstaat und die Hofschranzen, über das Schloss, seinen Garten und die Stadt.

Man fühlt sich augenblicklich in jene Zeiten zurückversetzt, schreitet vornehm über die knirschenden Kieswege, spaziert durch den schattigen Lindenlaubengang, genießt die herrliche Aussicht über München hinweg zu den Alpen. Steht dort nicht Gräfin soundso? Oh, Knicks, der Herzog! Lieber Fürst, wollen’s mich nicht ins Labyrinth begleiten? Gerne reichen die Hofschranzen dann noch edles Obst, das allenthalben im Schlossgarten gedeiht und köstlich von den Zweigen lockt.

Ein zauberhaftes Erlebnis! Das muss man sich einfach gönnen. Ach ja, nicht zu vergessen die liebenswerte Kammerzofe, dargestellt durch Frau Lydia Grain, die in schlichtem Gewand durch die schöne Altstadt von Dachau schlendert und allerlei Anekdoten und Histörchen erzählt. Resolut steckt sie schließlich ihre blütenweiße Schürze unters Taillenband: unübersehbares Zeichen, dass sie ab sofort außer Dienst ist.

Entführt ins Serail, nach Dachau

Leider, denn damit gehen zwei sehr amüsante Stunden zuende, hat einen die Realität des 21. Jahrhunderts wieder. Ich war von den beiden Damen hin und weg, entführt in eine wundersame Welt – köstlich. Und habe viel über Gärten, insbesondere den prachtvollen Dachauer Schlossgarten erfahren. Ich kann es nur weiterempfehlen, sich einmal auf diese Weise in Dachau entführen zu lassen.

Plötzlich klingt der Name Dachau gar nicht mehr erschreckend, lernt man die Stadt mit dem Blick über München mit neuen Augen kennen. Das hat sie sich auch wirklich verdient.

Stadt- und Schlossführungen gibt es zu bestimmten Terminen, können aber auch individuell bei den Dachauer Gästeführerinnen gebucht werden – schauen Sie doch mal hier vorbei!

Keine Kommentare vorhanden

Einen Kommentar schreiben

X