Garten: Vorbereiten auf den Winter

Garten: Vorbereiten auf den Winter

Jetzt ist es an der Zeit, den Kompost winterfest zu verpacken, bevor der Frost die Oberhand gewinnt. Reinigen Sie Gartengeräte gründlich, um Krankheitskeimen und Eiern von Schädlingen endgültig den Garaus zu machen. Meine wöchentlichen Gartentipps auf br-online.

Bauernregel:
Im November ist jeder Staude ein anderes Wetter.

Adventsschmuck
Der erste Advent steht vor der Tür, da lässt sich aus dem Garten schnell noch alles für schöne Dekorationen ins Haus holen. Zweige von Tanne, Fichte, Wacholder, Lebensbaum und anderen Koniferen sorgen für frisches Grün. Letzte Früchte bringen Farbe und Gewürzkräuter verströmen würzigen Duft.

Kompost abdecken
Aus den Gartenabfällen wird durch Kompostierung beste Erde, wenn die Bedingungen für die Verrottung ideal sind. Jetzt ist es wichtig, auf die richtige Feuchtigkeit zu achten. Kompost sollte sich anfühlen wie ein nasser, ausgedrückter Schwamm. Wenn kühle Tage die Verdunstung herabsetzen, viel Niederschläge fallen und der Kompost zu vernässen droht, sollten Sie Ihre Kompostmiete abdecken. Dafür können Sie Stroh, Laub, Sackleinen oder auch Vlies verwenden. In jedem Fall muss das Material luftdurchlässig sein, damit es nicht zu Fäulnis kommt.

Gerätschaften reinigen
Spaten, Rechen und Schere haben im Garten erst einmal ausgedient. Reinigen Sie alle Gartenwerkzeuge gründlich, waschen Sie Erdreste herunter und desinfizieren Sie alles mit Spiritus. Anhaftende Reste, ob Erde oder Pflanzensäfte, verkleben die Geräte und beeinträchtigen deren Funktion. Noch viel wesentlicher ist, dass darin Krankheitskeime oder Eier von Schädling überleben können, die dann im Frühjahr für neue Infektionen sorgen. Holzstiele sollten Sie leicht einölen, damit sie schön glatt und griffig bleiben.

Aktive Gesundheitsvorsorge
Egal, welches Wetter draußen herrscht – gehen Sie häufig in Ihren Garten und genießen Sie die frische Luft. Warm angezogen können Sie in aller Ruhe die Schönheit der letzten Blüten, die letzten Blätter ausgiebig bewundern, in Gedanken die Saison Revue passieren lassen und schon Pläne für die nächste Saison schmieden. Regelmäßige Bewegung an der frischen Luft kurbelt Ihr Immunsystem an und schützt Sie vor Erkältungskrankheiten, sorgt für guten Schlaf und beugt auch trüber Stimmung vor.

Kennen Sie die?
Elfendistel
Ihre stacheligen Blattrosetten bleiben den Winter über grün, auch die attraktiven Fruchtstände halten sich sehr lange. Aber die Blüten sind doch das Highlight dieser aus dem Himalaya stammenden Staude, der Elfen- oder Kardendistel (Morina longifolia). Im Sommer erscheinen die filigranen Blüten an gut hüfthohen Stängeln, blühen strahlend weiß auf und verfärben sich allmählich über Rosa hin zu Rot. Blüten wie Blätter duften herrlich aromatisch, sie locken zahllose Insekten an. Elfendisteln verlangen einen sonnigen Platz auf gut durchlässigem, kalkhaltigem Boden. Vor winterlicher Nässe sollte man sie durch eine Abdeckung aus Laub und Reisig schützen, Kälte macht ihr dagegen nichts aus.

Keine Kommentare vorhanden

Einen Kommentar schreiben

X