Garten: Beste Zeit

Garten: Beste Zeit

Herbstaster rosaPflanze der Woche:
Herbstastern
Niedrige Kissenastern (Aster dumosus), hohe Raublatt- (Aster novae-angliae) und Glattblattastern (Aster novi-belgii) sind aus unseren Gärten nicht mehr wegzudenken. Ihre farbintensiven Blüten in Weiß, Rosa, Rot, Blau und Violett wetteifern mit dem bunten Herbstlaub. Alle diese Astern stammen aus Nordamerika, werden seit dem 18. Jahrhundert in Mitteleuropa kultiviert und sind teilweise sogar ausgewildert. An einer sonnigen Stelle auf gutem Gartenboden blühen die Stauden bis tief in den Herbst hinein.

Bauernregel:
Im Oktober viel Nebel auf der Höh‘,
bringen im Dezember oft viel Schnee.

Rosen PflanzungBeste Pflanzzeit
Wenn Eicheln und Eckern fallen, das Laub schon von den Ästen segelt, dann ist optimale Pflanzzeit. Rosen, Beerensträucher, Obstbäume, Ziergehölze – alle kommen jetzt in die Erde. Damit sie vor dem Winter noch gut einwachsen, unbedingt die Erde in der Pflanzgrube sorgfältig lockern und nach dem Einsetzen gründlich wässern. Hochstämmchen und Bäume bekommen einen Stützpfahl.

FeldsalatBeste Salatzeit
Die Beete sind weitgehend abgeräumt, die Erde aber noch warm und gut durchfeuchtet. Beste Voraussetzungen, um im Gewächshaus Feldsalat für die späte Ernte zu säen, ruhig rund um die Tomaten herum. Feldsalatsamen brauchen nämlich reichlich Zeit, bis sie keimen – rund drei Wochen muss man rechnen. Gesät wird nicht zu dicht (2-3 g pro Quadratmeter, sonst entwickeln sich keine Rosetten), breitwürfig oder in Reihen, die Saattiefe beträgt etwa 1 cm. Erde über der Saat unbedingt sorgfältig andrücken, damit die Körner innigen Bodenkontakt haben. Und natürlich nie austrocknen lassen, dabei hilft eine Vliesabdeckung.

Herbstlaub 2Beste Kompostzeit
Laub ist wertvoller Rohstoff! Stellen Sie einen einfachen Holz- oder Gitterkomposter auf, schichten Sie unten etwas grobes Schnittmaterial ein, darauf kommt das Laub – am besten gehäckselt und mit Rasenschnitt vermischt. Jede rund handbreite Schicht überstreuen Sie mit etwas Hornmehl. Schon nächstes Jahr ist feinste Lauberde daraus entstanden.

Gartenzitat
„Ohne Astern, diesem brausenden Anziehungspunkt für Menschen und Insekten, ist der Herbst in einem der wichtigsten Punkte sang- und klanglos. Sie verklären den Mollklang des Herbstes.“
Karl Foerster (1874-1970), Gärtner, Staudenzüchter, Schriftsteller und Garten-Philosoph, der neben vielen anderen Gartenblumen auch zahlreiche Asternsorten gezüchtet hat.

Keine Kommentare vorhanden

Einen Kommentar schreiben

X