Eichelwurst

Eichelwurst

Serviert bei der Vorstellung meines Buchs „Bäume in Küche und Heilkunde“ in Rain am Lech: Eichelwurst! In der vegetarischen Variante. Und dazu Fichten-Lärchenspitzen-Senf. Wurde hochgelobt…

Rezept:
1-2 Kartoffeln (mehlige Sorte), frisch gekocht und gepellt
150 g Eichelmus (aus entbitterten, geschälten, gemahlenen Eicheln)
1 EL Zwiebelwürfel, glasig gedünstet
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
2 EL geröstete Brotwürfel (Croûtons)
1 TL Majoran
abgeriebene Schale 1/2 Bio-Zitrone
1 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer

Kartoffeln noch heiß durch eine Presse drücken, mit den übrigen Zutaten innig vermengen. Den Teig würzen, zu einer Rolle formen, in Frischhaltefolie wickeln und über Nacht kühlen, dann dicke „Wurst“-Scheiben abschneiden. Können auch in einer Pfanne knusprig ausgebacken werden.

Soll die Wurst besonders gut zusammenhalten und nicht bröseln, dann unter den heißen Teig ein Ei oder 1 EL eingeweichte Flohsamenschalen mischen.

2 Kommentare
  • Gartendeko-Blog
    Antworten

    Das klingt ja sehr interessant! Wie werden die Eicheln denn entbittert?

    Grüße
    Monika

    1. November 2017 um 19:05

Einen Kommentar schreiben

X