Wundersame Vermehrung

Wundersame Vermehrung

Baerlauchfruechte

Foto: Renate Blaes

Bärlauch – wenn er erst einmal wo wächst, dann bald richtig. Schnell bildet er riesige Bestände aus, wird in manchen Gegenden zum Unkraut. Jetzt, zu Sommerbeginn, verschwindet der Bärlauch allmählich. Unter ziemlichen Duftwolken, die einem ganz schön in die Nase steigen, zieht er sich zurück. Nicht ohne vorher für Aussaat zu sorgen. In den grünen Früchten reifen schwarze Samen. Gewöhnlich werden sie von Ameisen verschleppt. Außer…

… Renate Blaes bekommt sie in die Finger und erntet mit geschicktem Händchen die Saat. Um sie zu verbreiten – an bärlauchlose Gartenfreundinnen beispielsweise. Mehr darüber gibt’s in ihrem Blog: HIER klicken.

Keine Kommentare vorhanden

Einen Kommentar schreiben

X