Schupfnudeln

Schupfnudeln

Schupfnudeln oder Bubenspitzle kennt man. Aus Kartoffelteig. Wir aber bereiten sie aus Schwarzbrot zu – eine exquisite Art der Resteverwertung. Dazu wird altbackenes Schwarzbrot entrindet und mit warmem Wasser eingeweicht, dann gut ausgedrückt und mit Roggenmehl zu einem griffigen Teig verarbeitet. Nach Geschmack würzen mit Salz und Brotklee. Portionsweise rollt man den Teig dann zu fingerdicken Nudeln. In heißem Salzwasser garen, herausholen, gut abtropfen lassen, in einer Pfanne mit Butter nachbräunen.

Wer will, serviert diese herzhaften Schupfnudeln zu einem Braten. Oder macht aus ihnen ein Hauptgericht. Mit einem Salat aus Feldsalat, Winterportulak und Chicoree, dazu gedünstete Birnen, Walnüsse und Speckwürfel. Ein Rezept aus dem Küchen-Rendezvous vom November, „Brot trifft Klee“.

Keine Kommentare vorhanden

Einen Kommentar schreiben

X