Lorenzikraut

Lorenzikraut

10. August – Lorenzi- oder Laurenztag. Laurentius gilt als erster „Herbstbruder“, er teilt den Sommer. Die Blüten werden weniger, das Wachstum geht ins Reifen über, die Erntezeit beginnt. Nach altem Glauben soll heute Laurenzikraut oder Lorenzlorbeer gepflückt werden, weil sie jetzt besonders heilkräftig ist. Also auf zur Goldrute (Solidago virgaurea).

Auch Wacholderbeeren, zu Lorenzi gesammelt, gelten als einzigartig geschmackvoll und medizinisch wirksam.

Nachts kann man Ausschau halten nach den Laurentiustränen, also nach den Sternschnuppen der Perseiden. Wo sie als Laurenzikohlen zu Boden fallen, verwandeln sie sich in pures Gold. Kann man ja mal suchen.

Bauernregel: An Laurenzi, so ist’s Brauch, hört das Holz zu wachsen auf.

Keine Kommentare vorhanden

Einen Kommentar schreiben

X