Kürbis-Bruschetta

Fein aufgestrichen: Kürbis auf Kartoffelbaguette.

Rezepte? Entstehen so nebenbei, wenn man andächtig Kürbis putzt und würfelt… Aber hier gibt es sie zu nachlesen und nachkochen:
Kartoffelbaguette:
150 mehlige Kartoffeln schälen, weich dämpfen und durch die Kartoffelpresse drücken, auskühlen lassen. Diese mit 750 g Mehl, 1 TL Salz, 1 TL Zucker, 1 TL Brotgewürz  (Kümmel, Koriander, Fenchel) mit 20 g Hefe und 380 ml lauwarmen Wasser vermengen. Teig gut durchkneten, in 2-3 Portionen teilen, jeweils zu Baguettes formen und 30-40 Minuten unter einem Tuch an einem warmen Ort gehen lassen. Längs einmal mit einem scharfen Messer einritzen und bei 200 °C (Umluft) im vorgeheizten Ofen 30-40 Minuten backen.

Kürbis-Aufstrich pikant:
Muskatkürbisfleisch, Ingwer und rote Zwiebeln würfeln, mit Curry bestäuben und in wenig Öl anschmoren, Apfelwürfel zugeben und knapp weich garen. Mit Salz, Zucker und etwas Zitronensaft abschmecken. Etwa 1/3 der Masse pürieren, die übrige stückige unterheben.
Kürbis-Aufstrich lieblich:
Hokkaido-Kürbis und feste Birne würfeln, in wenig Butter anschmoren, mit wenig Flüssigkeit (Birnensaft, Gemüsebrühe) knapp weich garen. Die Flüssigkeit sollte vollständig verdampfen. Mit Zimt und Salz abschmecken.

Kartoffelbaguette in Scheiben schneiden, kurz rösten. Kürbis-Aufstriche obernauf – dazu passt noch ein Crunch aus gerösteten Kürbiskernen mit Kürbiskernöl gemixt.

Schreibe einen Kommentar

Item added to cart.
0 items - 0,00