Curry-Orangen-Mousse

Curry-Orangen-Mousse

Ein überraschendes Dessert – vom Küchen-Rendezvous „Linse trifft Curry“ am 26. Januar 2011. Zwar ohne Linsen, aber mit Curry! Die fruchtige Orangenmousse lässt sich aber auch ohne Curry zubereiten.

Hier das Rezept, für 6-8 Personen:

2 Eier
80 g Zucker
1 TL fruchtige Curry-Mischung
abgeriebene Schale einer Orange
1 Prise Salz
200 ml Schlagsahne
5 Blatt Gelatine
3 EL Orangenlikör
300 ml frisch gepresster Orangensaft
Saft einer halben Limette
Schokosplitter
Orangenfilets

Eier trennen, Eigelbe mit dem Zucker, der Orangenschale und dem Curry sehr schaumig aufschlagen.
Eiweiß mit einer Prise Salz sowie die Sahne steif schlagen.
In reichlich kaltem Wasser eingeweichte und gut ausgedrückte Gelatine mit dem Orangenlikör sanft erhitzen und rühren, bis sich alles gelöst hat. Etwas Orangensaft hinzugießen und vermischen. Die so leicht abgekühlte Gelatinemasse samt Limettensaft unter den Orangensaft rühren.
In die Ei-Zucker-Masse mischen.
Eiweiß, danach Schlagsahne unterheben. In eine große flache Schüssel füllen.
Zugedeckt über Nacht kalt stellen.

Nocken abstechen. Servieren mit Schokosplittern, Orangenfilets und nach Wunsch noch mit etwas Currypulver bestäuben.

3 Kommentare
  • Mhhhhhhhhhhm, klingt sehr lecker. Muss ich unbedingt auch anrühren.

    Liebe Grüße
    Renate

    27. Januar 2011 um 13:42
  • Das klingt wirklich gut, aber gerade das Curry auf einem süßen Gericht scheint mir besonders lecker. Man kennt ja Erdbeeren mit Pfeffer oder Tomate mit Vanille. Solche Art der Zubereitung finde ich köstlich. Ich werde dein Rezept mal nachbauen.

    6. Februar 2011 um 14:27

Einen Kommentar schreiben

X