„Unkraut“ im Garten: Braunelle

„Unkraut“ im Garten: Braunelle

Und erneut „Unkraut“, diesmal im Rasen: Die Kleine Braunelle (Prunella vulgaris). Verdrängt durch ihren kriechenden, rasenartigen Wuchs ähnlich wie Hopfenklee (Medicago lupulina) oder Gundermann (Glechoma hederacea) die Rasengräser. Will deshalb niemand haben. Oder doch?

Ich schon, alleine schon deshalb, weil sie so hübsch ist. Und so lustige Volksnamen trägt wie Blauer Kuckuck, Wilder Huaba (eigentlich Wilder Hopfen), Bienensuckel, Hummelblümel oder Leckmichamarsch (wieso bleibt im Dunkel der Geschichte verborgen). Und eine großartige Heilpflanze ist. Braunelle oder Braunheil, die Pflanze wurde gegen Halsbräune, gegen Diphtherie eingesetzt.

Namen wie Gottheil, Selbstheil, semper sana oder Allheal deuten an, dass Braunellen früher vielseitig gebraucht wurden, vor allem zur Wundheilung. In der Kosmetikindustrie nutzt man die in der Braunelle enthaltene Rosmarinsäure, um Hautcremes mit einem Schutz gegen UV-Strahlung zu versehen. Neue Forschungen weisen auf eine gute Wirksamkeit gegen Herpes hin (sogar bei Aciclovir-resistenten Herpes-Formen), eine Salbe lässt die lästigen Bläschen schnell abheilen. Auch bei Insektenstichen, kleinen Wunden und Pickeln hilfreich, Braunelle wirkt antibiotisch, entzündungshemmend und wundheilend.
Kann mit Zitronenmelisse (Melissa officinalis), Braunwurz-Wurzel (Scrophularia nodosa), Ruprechtskraut (Geranium robertianum) und/oder Gartensalbei (Salvia officinalis), Roter Sonnenhut (Echinacea) sowie Propolis kombiniert werden.

Schnelle Braunellensalbe: 50 g Ghee oder Kokosfett schmelzen, 1 Esslöffel feingehacktes frisches Braunellenkraut dazu, alles mit dem Stabmixer innig zerkleinern. Im warmen Wasserbad bei 30 °C 15-30 Minuten ziehen lassen. Abfiltern und die fertige Salbe in Döschen abfüllen.

1 Kommentar
  • Miriam
    Antworten

    Und wieder etwas dazugelernt – herzlichen Dank für diesen Beitrag!
    Die Braunelle war mir so noch nicht bekannt.. Behandel mich derzeit verstärkt mit Propolis (sehr interessant auch in Hinblick auf die durchgeführten Studien https://propolis-ratgeber.info/studien/ ). Gerade für eine verstärkte Wundheilung ist hier eine Kombination von Blaunelle + Propolis wirklich höchst interessant – da werde ich mich wohl versuchen!

    Liebe Grüße aus Hannover,
    Miri

    7. August 2017 um 18:32

Einen Kommentar schreiben

X