Und was kommt noch?

Und was kommt noch?

Irgendwie bestürzend: die Vogelbeeren werden schon reif, auch Holunderbeeren bekommen schon Farbe, Hagebutten sind bereits rot… Alles Zeichen der Natur, dass der Spätsommer angebrochen ist. Und was kommt danach? Herbst im August? Was passiert im September, Oktober? Wenigstens stehen die Aussichten auf eine sehr frühe und sehr reiche Ernte bei Eicheln und Bucheckern gut. Vielleicht schon im Spätsommer?

Hinweis: Bei Verwendung der nachfolgenden „Social Media“-Buttons werden personenbezogenene Daten an die jeweilige Plattform übertragen
(weitere Infos s. Datenschutzerklärung).

1 Kommentar
  • Anonymous
    Antworten

    Liebe Karin,
    genau die gleichen Fragen stelle ich mir und werden mir von Teilnehmern während meiner Kräuterwanderungen gestellt. Dieses Jahr blühte zum Beispiel der Schwalbenschwanzenzian bereits Mitte Juni und die Hänge am Rosengarten waren voller violetter Herbstastern- alles viel zu früh erblüht. Gleichzeitig fand ich im Vajolettal Ende Juni riesige Kissen neben- und ineinander verwachsener, blühender Alpenrosen und Schneeheide!!!, dazwischen wie hingemalt stengellose Enziane. Da kam dann nur die Frage auf- was ist jetzt zu früh dran und was zu spät?? Auch die Hagebutten glühen schon an den Heckenrosen, gleichzeitig blüht die selbe Hecke wieder, der Holunder trägt dieses Jahr gleichzeitig fast reife Beeren und viele in voller Blüte stehende Blüten- sieht wirklich schön aus, aber ob sowas noch normal ist? Wie Du oben schreibst, tritt die Früchtereife der verschiedensten Pflanzen viel zu früh ein- erschreckend, denn man stellt sich wirklich die Frage, was Tier und Mensch im Herbst noch zum Sammeln finden werden.
    Wünsche Dir weiterhin viel Freude, Neugier, Engagement und Gesundheit für die Natur und Deine Kurse!
    Hoffentlich auf ein baldiges Wiedersehen, von Herzen,
    Helga

    27. Juli 2018 um 17:35

Einen Kommentar schreiben

X