Reispapierröllchen mit feinen Saucen

Sehr beliebt beim letzten Küchen-Rendezvous: Unsere Gäste haben sich ihr Fingerfood selbst zubereitet – Reispapierröllchen. In die eingeweichten Reispapierblätter kam frisches, in Stifte geschnittenes Gemüse, z.B. Chinakohl, Möhren, Lauch, Rettich, Zucchini, Paprika dazu wahlweise noch gebratene Pilze und Mangostreifen. Einschlagen, aufwickeln, fertig! Nur noch in pikante Saucen tunken und genießen!

Unsere Saucenrezepte:

Limetten-Pfeffer-Dip: im Bild vorne links
Weithin verbreitete, unverzichtbare Würzsauce in Fernost, heißt in Kambodscha Tuk Meric, in Vietnam Muoi Tieu Chanh – passt perfekt zu unseren Reispapierröllchen – aber auch zu Reis- und Nudelgerichten, gegrilltem Fisch, Meeresfrüchten oder kurzgebratenem Fleisch. Ist ganz einfach zubereitet, aber stark in der Wirkung.
Rezept: Saft von 2-3 Limetten mit 1 TL Salz, 1 TL frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer und 1 TL Palm- oder Kokosblütenzucker mischen.

Sojasauce fein gewürzt: im Bild hinten links
Als Dip wie für eine Marinade raffiniert – wir haben unsere Reispapierröllchen darin eingetaucht und mit großem Genuss verspeist.
Rezept: Dunkle Sojasauce mit fein gewürfeltem Ingwer und/oder Galgant, Knoblauch, Zitronengras und Chilischoten mischen.

Süß-scharfe Thaisauce: im Bild oben Mitte
Kennt man vom Asia-Restaurant, unverzichtbar für Reis- und Nudelgerichte, zu Hühnchen oder Frühlingsrollen, aber auch zu Reispapierrollen köstlich. Und leicht selber zu machen.
Rezept: 2-3 rote Chilischoten und 2 Knoblauchzehen fein hacken. 150 ml Wasser, 70 ml Reisessig, 120 g Palmzucker (ersatzweise brauner Zucker) und 1 TL Salz mischen, aufkochen und Chili wie Knoblauch zufügen. Sanft köcheln, bis die Chilis weich sind. Etwas Tapiokastärke (ersatzweise Kartoffel- oder Maisstärke) mit kaltem Wasser anrühren und damit die Thaisauce binden.

Schreibe einen Kommentar

Item added to cart.
0 items - 0,00