Primeln

Obwohl viele den Faschingsdienstag zum Veilchendienstag erklären (weil man nach den tollen Tagen jetzt bescheiden wie ein Veilchen werden soll), stelle ich mir heute die Primeln in den Mittelpunkt. Weil es noch keine Veilchen draußen gibt – aber Primeln auf dem Tisch! Dafür nehme ich veilchenfarbene Primeln, und füge ein Gedicht an:

Zwei lila Primeln

Zwei lila Primeln stehn auf der Fensterbank
Und blühen, als haben zwei Menschen verliebt denselben Gedank’.
Vor den Wolken draußen, die hochgeschwungen,
Stehen die Blumenbündel dunkel gedrungen,
Als wachsen zwei Schatten wild aus zwei Töpfen,
Als platzt hier die Sehnsucht aus Blumen wie aus zwei Köpfen.
Es stehen finster trutzig im Fensterrahmen
Die Zwei, die zu einem Gedanken kamen.

Max Dauthendey

Schreiben Sie einen Kommentar

Item added to cart.
0 items - 0,00