Neues vom Buchsbaumzünsler

Neues vom Buchsbaumzünsler

Bild von Thomas B. auf Pixabay

Bayern 1 macht Sie mit meinen Tipps gartenschlau: Müssen wir uns bald vom Buchs verabschieden, weil der Buchsbaumzünsler ihm den Garaus macht? Nicht gleich verzweifeln, Bekämpfung kann durchaus helfen: Solange die Raupen nur Blätter und noch nicht die Rinde von älteren Zweigen abgefressen haben, kann sich Buchs gut regenerieren. Deshalb regelmäßig kontrollieren, um einen Befall frühzeitig zu bemerken. Hilfreich ist dafür eine spezielle Pheromonfalle, in der die Falter kleben bleiben.

So machen Sie’s dem Buchsbaumzünsler ungemütlich:
Artenreicher, naturnaher Garten: viele Nützlinge wie Meisen, die die Raupen fressen
Fachgerecht wässern, düngen und schneiden, damit Buchsbaum gesund und vital bleibt
Insektenschutznetze anbringen, und zwar über die gesamte Zeit, in der die Temperaturen über 7 °C liegen, dabei grüne Netze nehmen, die fallen weniger auf
Mit Algenkalk bestäuben
Buchs mit hartem Wasserstrahl abduschen (Hochdruckreiniger)
Biologische Bekämpfung mit Bacillus thuringiensis-Präparat (anwenden 7-10 Tage nach Auftreten der Falter, weil dann die Raupen schlüpfen, wichtig ist intensives Besprühen, bis auch das Innere vom Buchsbaum tropfnass)

Alternativen zum Buchsbaum
Gibt es eine ganze Menge: Zwerg-Eibe, Japanische Stechpalme (Löffel-Ilex), Zwerg-Liguster, Heckenmyrte, Polsterberberitze, Rhododendron micranthum `Bloombux´…

Mein Geheimtipp: Buchsbaum-Sauna! An einem heißen, sonnigen Tag den Buchs in schwarze Kunststofffolie (Müllsack) einhüllen. Unter der Folie wird es dem Zünsler innerhalb weniger Stunden mehr als heiß, der Buchs aber übersteht die Prozedur (vorher gründlich wässern!) – leider erwischt man damit die Eier nicht, deshalb nach 2 Wochen wiederholen.

Keine Kommentare vorhanden

Einen Kommentar schreiben

X