Mein winzig kleiner Beitrag – erdelos

Mein winzig kleiner Beitrag – erdelos

SempervivumDa lobe ich mir doch Pflanzen, für die man keine Erde kaufen muss. So wie die Haus- oder Dachwurzen.Ich pflanze sie gerne. Sind überaus pflegeleicht. Und wesentlicher Vorteil: Hier kommt keine torfhaltige Erde zum Einsatz. Wenn jeder statt einem Blumenkasten mit Geranien eine Steinschale mit Hauswurzen bestückt…

Ungeheuerliche DREI MILLIONEN Kubikmeter Torf verbrauchen deutsche Gärtner Jahr für Jahr! Torf, der sich nur unendlich langsam in ungemein bedrohten Lebensräumen, nämlich in Mooren bildet. Dort gehört er hin, nicht in den Garten. Inzwischen gibt es vielerlei torffreie Substrate, die ebenso gut das Wasser speichern und ebenso gut lockern können. Kompost, Rindenhumus und Holzfasern ergeben eine gute Pflanzerde. Und so darf Torf in den Mooren bleiben – nicht nur in Deutschland, auch im Baltikum, in Russland. Noch ein Hinweis: Bio-Substrate müssen nicht unbedingt torffrei sein, und auch torfreduzierte Substrate können zu mehr als der Hälfte aus Torf bestehen. Also genau lesen, was auf der Substratverpackung steht!

Mehr lesen? Ein Beitrag vom NABU Siegen-Wittgenstein. Noch ein Beitrag von BUND. Oder von Unser Planet Erde. Wird seit Jahren propagiert, dass man doch bitteschön torffreie Erde verwenden soll. Aber wer hört da schon hin… Vielleicht muss man die erdelosen Pflanzen empfehlen?

Keine Kommentare vorhanden

Einen Kommentar schreiben

X