Marienpalm

Marienpalm

Vaccinium vitis_idaeaWas haben Preiselbeeren (Vaccinium vitis-idaea) mit der Gottesmutter zu tun? Einiges…

Nachdem die Blättchen der Preiselbeeren denen des Buchsbaum so täuschend ähnlich sehen, wurden sie früher aus wie dieser als sog. Palm verwendet. Um beispielsweise Kränzlein oder Buschen zu Marienfesttagen zu binden – deshalb der alte Name Marienpalm oder auch Liebfrauenstrauch. Einer alten Sage zufolge soll Maria aber auch auf die Bitten bitterarmer Leute an den kleinen Sträuchern die Muttergotteskirschen haben wachsen lassen. Bis heute trägt jede Frucht noch das Kreuz, mit dem Maria die Preiselbeeren gesegnet hat. Man kann es deutlich sehen – jede Beere trägt ein Krönchen!

Vaccinium vitis_idaea Kreuz

Keine Kommentare vorhanden

Einen Kommentar schreiben

X