Kratzdistel, wie ist die süß!

Kratzdistel, wie ist die süß!

Cirsium arvenseDisteln? Mag nicht jeder. Kratzdisteln? Erst recht nicht. Acker-Kratzdisteln? Des Bauern ärgstes Ärgernis. Aber da sieht man wieder einmal nur die negativen Seiten. Acker-Kratzdisteln (Cirsium arvense) sind ausgesprochen ergiebige Futterquellen, für Schmetterlinge, Wildbienen und zahllose andere Insekten. Ihr moschusartig-würziger Duft lockt die Tiere herbei…

…aber auch mich zieht der verlockende Geruch an. In den lila Blüten steckt reichlich Nektar, der sich bestimmt noch nutzen lässt. Jawohl, er spendet Geschmack und Aroma für Sirup, Limonade und Gelee. Und das schmeckt… überhaupt nicht kratzbürstig, sondern honigsüß!

KratzdistelgeleeAcker-Kratzdistel-Gelee
500 g Zucker mit 1 Liter Wasser aufkochen, über 2 Handvoll frisch gezupfte Blütenkörbchen der Ackerkratzdistel (ganze Köpfchen, samt der grünen Hüllblätter) gießen und 2 Tage an einem kühlen Ort ziehen lassen. Dann abseihen und mit Apfelpektin zum Gelee verarbeiten (Menge und Anweisung nach Packungsanleitung, gewöhnlich braucht man pro Liter Sirup 4 gehäufte Esslöffel Pektin).

5 Kommentare
  • Wusste gar nicht das man diese Pflanze auch zum Kochen nutzen kann. Danke für den Hinweis, dann weiß ich wohin damit aus meinem Garten 🙂

    30. Juli 2013 um 10:43
  • Kerstin
    Antworten

    Das klingt ja spannend-lecker!
    Bloss habe ich leider diese (ätzenden) Gänsedisteln im Garten….
    Lieben Gruß!
    Kerstin

    30. Juli 2013 um 12:07
  • Kerstin
    Antworten

    Liebe Karin,

    verrätst/erklärst Du uns das mit den Gänsedisteln etwas genauer?
    Was heisst wässern? Ins wasser legen, aber wie lange?

    ich habe vor ein paar Tagen erst den ganzen Schwung Disteln aus den Garten direkt in die Biotonne…*hüstel*…aber ich lerne ja gern dazu 😉

    31. Juli 2013 um 13:34

Einen Kommentar schreiben

X