Haselwurz

Haselwurz

Nicht gerade selten und doch was Besonderes: die Haslewurz (Asarum europaeum), ein Osterluzeigewächs aus unseren Laubblättern. Ihre nierenförmigen Blätter bilden oft große Teppiche. Darunter, meistens noch zusätzlich im alten Baumlaub versteckt, öffnet die Haselwurz ihre merkwürdigen Blüten.

Drei Zipfel, bräunlich purpurn, stark nach Pfeffer duftend. Es sind Fliegentäuschblumen, denn die Blüten ähneln in vielen Merkmalen Pilzen – was Pilzmücken anlockt, die aber dort weder Futter noch Eiablageplätze finden.

Die Wurzeln der Haselwurz riechen nicht so sehr nach Pfeffer, sondern eher nach Ingwer. Früher wurden sie als Brechmittel medizinisch genutzt. Darauf sollte man aber verzichten, denn die Haselwurz ist giftig. Die Blätter galten einst als „Hexenrauch“, sie wurden gegen Krankheiten beim Vieh sowie gegen Verhexungen verräuchert.

Keine Kommentare vorhanden

Einen Kommentar schreiben

X