Garten: Durstige Kübelpflanzen

Garten: Durstige Kübelpflanzen

Garten Woche 5Der frostig-strenge Januar ist überstanden, Frühlingsblüher setzen in den eigenen vier Wänden bunte Akzente. Immergrüne Kübelpflanzen sind zur Zeit besonders durstig. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt gekommen, Kaltkeimer wie Veilchen und Glockenblumen auszusäen. Meine wöchentlichen Gartentipps auf br-online.

Bauernregel:
Die Heilige Dorothee (6.2.)
watet gerne durch den Schnee.

Kaltkeimer ZierlauchLocken Sie die Saat
Im Moment können Sie gut Pflanzen aussäen, deren Samen nur nach Einwirkung von Kälte keimen, die so genannten Kaltkeimer. Dazu gehören z.B. Eisenhut, Buschwindröschen, Frauenmantel, Glockenblumen, Tränendes Herz, Trollblume, Veilchen, Phlox, Primeln, Zierlauch oder Bärlauch. Quellen Sie die Samen über Nacht vor, dazu legen Sie sie einfach in handwarmes Wasser. Streuen Sie die Samen dann in Schalen aus, drücken Sie die Samenkörner fest, übersieben Sie etwa 1-2 cm hoch mit Erde und feuchten Sie leicht an. Jetzt an einen geschützten Ort sehr kühl (minus 5 bis 0 °C) stellen und dick mit Schnee abdecken. Der schmelzende Schnee hat einen günstigen Einfluss darauf, dass die Samenschalen aufbrechen und die Keimlinge erscheinen. Ab Ende Februar holen Sie die Schalen dann ins Frühbeet oder Haus und ziehen die Saat wie üblich weiter.

Buchsbaum jetzt giessenAufgetaut? Gießen!
Viele Wochen mussten Kübelpflanzen, die draußen überwintert werden, in frostiger Kälte darben. Die milde Witterung dieser Tage lässt den Wurzelballen auftauen, gleichzeitig verdunsten die Pflanzen, vor allem immergrüne wie Buchs oder Bambus, aber auch schon wieder Wasser. Und bekommen dadurch Durst. Nutzen Sie die Gelegenheit der wärmeren Tage und gießen Sie die Kübelgewächse. Sie können auch Schnee auf die Substratoberfläche geben, das langsam einsickernde Tauwasser durchfeuchtet die Erde gut.

Braune BlattspitzenBraune Blattspitzen
An Zimmerpflanzen werden jetzt vermehrt die Blattspitzen braun – manchmal fallen die Blätter auch komplett ab. Ursache ist in aller Regel eine zu geringe Luftfeuchtigkeit in den geheizten Räumen. Sie helfen Ihren Pflanzen auf der Fensterbank, indem Sie sie täglich mit lauwarmem, kalkfreiem Wasser übersprühen.

SchkoladenkosmeeKennen Sie die?
Die Schokoladen-Kosmee
Samtige, dunkelrote, fast schwarze Blüten auf filigranen Stängeln verströmen einen zarten Hauch nach zartbitterer Schokolade. Der Duft ist mit dem der wahren Schokoladenblume (Berlandiera lyrata) nicht vergleichbar, dafür machen sich die auffälligen Blüten umso besser. Sie erinnern an kleine Dahlien oder Schmuckkörbchen, den ganzen Sommer über öffnen sich immer neue. Am besten kommen sie zwischen weißen oder pastellfarbenen Nachbarn zur Geltung, etwa neben Schleierkraut, Vanilleblume oder Ziertabak. Gepflegt wird die Schokoladen-Kosmee (Cosmos atrosanguineus) ähnlich wie Dahlien, die Knollen pflanzt man im Mai und überwintert sie kühl und dunkel.

1 Kommentar
  • Aha, danke für den Tipp! Da werde ich doch gleich mal meinen Bügelwäsche-Befeuchter rausholen und ein bisschen sprühen.

    Lieber Gruß – Renate

    6. Februar 2010 um 15:50

Einen Kommentar schreiben

X