Böllerfrei

Bei uns bleibt Silvester schon seit Jahren frei von Böllern und Raketen. Nicht aus Kostengründen, sondern eher aus Rücksicht. Wir verzichten auf Krach, auf Feinstaub, auf Müll… Feiern kann man auch anders, das neue Jahr auch ohne Rabatz willkommen heißen. Sicher freut sich der Jahresbeginn auf eine stille Nacht, verschwindet das alte Jahr lieber still in der Erinnerung. Da ist es besonders schön, wenn man hört, dass gleich eine ganze Gemeinde ebenso denkt und handelt: das Bergsteigerdorf Ramsau im Berchtesgadener Land!

Fritz Rasp, der Tourismus-Chef von Ramsau, und Hannes Lichtmannegger, Hotelier vom Berghotel Rehlegg, haben sich eingesetzt, dass in der gesamten Gemeinde statt Silvesterfeuerwerk lieber Spenden gesammelt werden. Hut ab! Ich wünsche mir, dass mehr diesem Beispiel folgen. Und ein Grund mehr, diesen wunderschönen Ort voller liebenswerter Einwohner mal wieder zu besuchen – ich kann ein Lied davon singen, wie Ramsau seine Gäste willkommen heißt und was es einem bietet. Unvergessliche Momente! Erlebt z.B. bei einer BR-Reise im Juli 2016. 
Beitrag vom BR

Was meint Ihr zum Feuerwerk? Böller ja oder nein?

2 Gedanken zu “Böllerfrei”

  1. Bravo! Wenn sich diese Einstellung nur noch etwas mehr durchsetzen würde! Lärm, der die Tiere verschreckt, Feinstaub- und CO2-Belastung, Geldverschwendung, Brände und Verletzte wären wirklich Grund genug die Ballerei an Silvester zumindest zu reduzieren.
    Auf der Seite von Ramsau.de findet man das Spendenkonto.
    Ein gutes Neues Jahr!

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Item added to cart.
0 items - 0,00