Apfelfreuden

Rotbackig lockten sie gerade noch von den Zweigen, schon duften sie im Haus: Äpfel. Vielerorts hat’s auch dieses Jahr wieder eine Apfelschwemme gegeben, da darf man ein paar dieser beliebten und vielseitigen Früchte ruhig als Augenschmaus verwenden. Damit die Natur bei Ihnen Wurzeln schlägt: Eine Reihe im Bayerischen landwirtschaftlichen Wochenblatt – von Henriette Dornberger und mir.

Fix gepflückt und fix bestückt
Einen schönen großen Apfel nehmen, Kernhaus mit einem Ausstecher herausholen. Den Apfel auf ein Glasgefäß setzen. Blütenstiel und ein paar Grashalme dazu. Braucht es mehr für einen gelungenen Hingucker? Ja – noch ein paar Äpfel.

In den Apfel gesteckt
Einem Apfel widerstehen? Konnte schon Schneewittchen nicht. Wieder bekommt der Apfel ein „Guckloch“, indem man das Kerngehäuse aussticht. Wieder ist ein Glasgefäß dabei, doch diesmal soll es so groß sein, dass der Apfel komplett hineinpasst. Ein Glasröhrchen in das Apfelloch stecken, mit Wasser füllen, Blüte einstellen. Da hat nicht nur Schneewittchen Spaß, da lobt auch Frau Holle!

Schreibe einen Kommentar

Item added to cart.
0 items - 0,00