Steppenhexe

Steppenhexe

EryngiumAuf Kalkmagerrasen trifft man diese Pflanze ab und zu an: Den Feld-Mannstreu (Eryngium campestre). Ist laut Artenschutzverordnung besonders geschützt. Aber höchst interessant, denn über diesen ungewöhnlichen Doldenblütler kann man so einiges erzählen:

Als Mann-Streu hat frau das stachelige Etwas gerne den Männern in die Strohmatratze geschmuggelt, damit sie nicht gleich einschließen und sich ihrer ehelichen Pflichten erinnerten. Es kann aber ebenso gedeutet werden, dass der Feld-Mannstreu ein echter Manns-Treu ist, weil er gut trocknet und nie vergeht… Oder etwa, weil er sich in seiner Kraft den schwachen Männern treu erweist? Unter dem Namen Standhart gilt der Feld-Mannstreu seit alters her nämlich als Aphrodisiakum. Die Wurzel, so ein hoch geschätztes mittelalterliches Buch, reize zu ehelichen Werken und und sei alten unvermöglichen Männern nützlich, um sie munter und lustig zu machen.

Unter der Zimmerdecke aufgehängt bewegt sich so ein reich verzweigter Trieb bei jedem leisen Windhauch, deshalb wird er auch Unruhe genannt. Nach altem Glauben verscheucht solch ein „Unruh“ oder „Stubenvogel“ ins Zimmer eintretende Hexen. Als Donnerdistel hilft sie, Gewitter fern zu halten, indem ein Stück bei aufziehendem Wetter im Ofen verbrannt wird. Im Weinberg aufgesteckt bewahrt sie die Weinstöcke und Trauben vor Hagelschlag.

Als Lauf-, Roll- oder Kullerdistel, aber auch Windhexe löst sich der Mannstreu im Spätsommer von seiner Wurzel und lässt sich vom Wind forttreiben. Dabei fallen die Samen aus den Fruchtständen heraus, typisch Steppenroller.

2 Kommentare
  • Meisel
    Antworten

    Beim Umzug verschwand meine Steppenhexe(Tumbleweed)! Bin sehr traurig und möchte diese Pflanze zu Dekozwecken gerne wiederhaben! Wo bekomme ich sie ? Bitte um Hilfe!

    24. August 2017 um 13:50

Einen Kommentar schreiben

X