Orchideen Blätter pflegen

orchidee-blattEin gesundes Orchideenblatt ist immer grün und fest, gewöhnlich ist es glatt und glänzt. Fühlen sich die Blätter schlaff, weich oder auch schrumpelig und rillig an, ist das häufig ein Signal, dass mit der Wasserversorgung der Pflanze etwas nicht stimmt. Zu viel Wasser kann genauso wie zu wenig sich über solche Veränderungen an den Blättern bemerkbar machen.

Keine Sorge, wenn nur das unterste oder die beiden untersten Blätter weich und rillig werden. Das ist in aller Regel eine ganz normale Alterserscheinung. Solche gelben Blätter entfernt man erst, wenn die Orchidee sie freiwillig hergibt, sie sich durch leichtes Ziehen ganz einfach trennen lassen. Orchideenblätter bilden nämlich beim Alterungsprozess regelrechte Sollbruchstellen.

Blätter knittrig, wie eine Ziehharmonika gefältelt? Davon sind meist Miltonia- oder Odontoglossum-Orchideen betroffen. Der Grund liegt in Störungen des normalen Wachstumsprozesses, z.B. durch falsches Gießen oder falsche Temperatur (zu kalt, zu warm).

Sondern die Blätter klebrige Tropfen ab und sind keinerlei Schädlinge als Verursacher zu erkennen, muss dies als Ausdruck von Stress gedeutet werden. Vielleicht zu viel gedüngt? An einen neuen Platz gestellt? Orchideen mögen stete Gleichmäßigkeit, krasse Wechsel sind ihnen zuwider. Die klebrigen Ausscheidungen mit einem nassen Tuch vorsichtig abwischen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Item added to cart.
0 items - 0,00