Glow in the dark

Glow in the dark

glow in the darkIch staune: Eine Pflanze, die im Dunklen leuchtet! Das gibt es doch bloß bei Glühwürmchen und Tiefseefischen? 

„Glowing Star in the Dark®“ oder „Glowing Wonder“, solche Pflanzen werden derzeit im Gartencenter oder bei großen Gartenversendern angeboten. Als originelle Geschenkidee für dunkle Tage.

glow in the dark 1Sensationell – wenn’s stimmt. „..leuchtet dadurch bei Dunkelheit mehrere Stunden, wie ein strahlender Stern in Ihrer Wohnung! Der verblüffende Effekt stellt sich jeden Tag aufs Neue ein und ist dadurch ein Blickfang Tag und Nacht!“, so die Anpreisung. Ich habe mir gleich mal zwei gekauft. Echeveria Miranda, fand ich noch als Namen. Echeveria, ja das stimmt, sieht typisch aus wie eben diese Sukkulenten. Echeveria Miranda ist aber ein erfundener Name, mirakulös. Merkwürdig bleich sehen die Gewächse aus, und fassen sich seltsam an. Mal riechen…

glow in the dark 2Igitt, stinkt! Und erstmal von Leuchten keine Spur. Aber zunächst müssen die Pflanzen Tageslicht speichern, so die Beschreibung. In einer Spezialbeschichtung. Aha, da liegt der Hase im Pfeffer. Spezialbeschichtung! Da ist einfach fluoreszierende Farbe aufgetragen!

Ich konnte es kaum erwarten, um das Mirakel zu sehen, das Leuchten im Dunklen, glowing in the dark. Und ich wurde einigermaßen enttäuscht. Leuchten? Höchstens ein schwacher Schimmer. Ich habe keinen Schimmer, warum man so was auch noch zum Patent anmeldet? Steht zumindest auf dem Etikett vermerkt. Ist das tatsächlich so innovativ und einzigartig?

Strahlende Sterne habe ich jedenfalls damit nicht in die Wohnung geholt. Mir tun die Echeverien richtig leid, was die erdulden müssen. Gibt es eigentlich eine Lobby für misshandelte Pflanzen?

Vielleicht muss ich der Echeverie mehr dem Flutlicht aussetzen, damit was leuchtet. Oder meine Fotos mehr fälschen – jedenfalls kann ich den Effekt wie auf gezeigt nicht erkennen.

 

ABER: Inzwischen gibt es tatsächlich Pflanzen, die von selbst leuchten – mit Bioluminiszenz. Ziel des Projekts: Leuchtende Bäume statt Straßenlampen – siehe www.bioglowtech.com. Muss man drüber diskutieren…

 

3 Kommentare
  • Pflanzen, die leuchten, sind eigentlich nichts Neues. 🙂 Vor allem Algen sind dabei zu nennen.

    Für mich sind leuchtende Lebewesen, egal welcher Art, ebenfalls sehr faszinierend. 🙂

    19. Januar 2015 um 15:07
  • Die Knuspergeierin
    Antworten

    Wer wird wohl schneller sein: die Evolution oder die Gentechnik? Und wer wird mehr Schaden dabei anrichten? Die Straßenlaternen oder die Bäume?

    Ich denke wir sollten es nicht in die Hand nehmen, wir sind nicht Gott und können die möglichen Folgen nicht abschätzen…
    Darf man so eine Pflanze eigentlich abstauben oder wischt man alles ab? Und wie kann sie entsorgt werden?

    30. Mai 2017 um 9:28

Einen Kommentar schreiben

X