Garten: Frühsommerkosmetik

Holunderblueten 2Pflanze der Woche:
Schwarzer Holunder
Wenn sich die großen Schirme aus weißen Sternchenblüten öffnen, zieht ein süßer Duft durch den Garten. Der Holler blüht, der Sommer beginnt. Holunderblüten sind nicht nur bei Insekten begehrt, sondern auch bei Gärtnern und anderen Liebhabern. Aus ihnen entstehen Köstlichkeiten wie Hollerkücherl, Holundersekt oder Hugo. Wer im Herbst noch Früchte pflücken will, muss sich bei der Blütenernte bescheiden! Besonders reichen Ertrag versprechen extra Fruchtsorten vom Holunder wie Haschberg oder Sampo, in Baumschulen erhältlich.

Bauernregel:
Wenn´s im Juni viel regnet,
ist der Graswuchs gesegnet.

Rasen_Kosmetik waere gutRasenkosmetik
Noch ist Zeit und Gelegenheit, kahle Stellen im Rasen zu flicken. Im Fachhandel gibt es dafür extra Reparatursets, Rasenpflaster – fix und fertig als zuschneidbare Pflanzmatte oder gar „Rasen aus der Flasche“. Funktioniert, ist aber teuer. Wer seinen Rasen kostengünstig reparieren möchte: Den Boden der kahlen Stelle aufrauen, etwas frische Erde aufschütten, Oberfläche glätten, Rasensamen ausstreuen, andrücken, feucht halten.

Tomate GeiztriebeTomatenkosmetik
Tomaten haben kräftig zugelegt. Die Triebe sind beachtlich gewachsen und müssen an Stäben aufgebunden werden. Nicht zu fest mit Schnur am Stab fixieren, damit die Stängel nicht gequetscht werden. Brechen Sie bei Stabtomaten die in den Blattachseln erscheinenden Seitentriebe heraus – das nennt man entgeizen – damit der Haupttrieb besser wächst und mehr Blüten bildet. Bei Buschtomaten ist das nicht erforderlich. Die Geiztriebe können Sie als Stecklinge verwenden, um noch zusätzliche Tomaten heranzuziehen. Einfach schräg anschneiden, in die Erde stecken.

Rhabarberblaetter als MulchBodenkosmetik
Bevor die große Sommerhitze die Erde verbacken lässt, bevor die feinkrümelige Erde von Gewitterschauern verschlämmt wird, mulchen Sie den Boden. Dazu eigen sich Häcksel, dünne Lagen von angewelktem Rasenschnitt oder große Blätter (beispielsweise von Klette, Rhabarber, Beinwell), das hält die Feuchtigkeit im Boden und verhindert beim Gießen das Aufspritzen von Bodenteilchen. Damit beugen Sie z.B. bei Tomaten der Kraut- und Braunfäule vor, denn die Pilzsporen werden durch Wassertröpfchen von der Erde auf die Blätter übertragen.

Gartenzitat
„Gärtnern ist das größte Vergnügen des Menschen.
Es ist die schönste Erfindung des menschlichen Geistes.“
Francis Bacon (1561-1626), englischer Philosoph, hat mit seinem Essay „Of Gardens“ das Nachdenken über Gärten nachhaltig beeinflusst.

Schreibe einen Kommentar

Item added to cart.
0 items - 0,00