Sternenengelchen

Sternenengelchen

SternengelIn kalten Winternächten vor Weihnachten funkeln die Sterne am Himmelszelt besonders schön. Dann sehe ich hinauf und erinnere mich, dass ich als Kind fest daran geglaubt habe, einer dieser Sterne würde nur deshalb so strahlen, weil ein Engelchen, MEIN Schutzengelchen ihn jeden Tag sauber poliert.

Jede böse Tat, die ich hier unten auf Erden begehe, macht eine Beule in den Stern oder sorgt für einen dunklen Flecken. Mein Engelchen muss das dann wieder in Ordnung bringen. Je braver ich bin, desto weniger hat es zu tun, desto mehr kann es sich um mich, um meinen Schutz kümmern. Deshalb bemühte ich mich vor Weihnachten ganz besonders, dass mein Engelchen nur ja nicht so viel Scharten auswetzen oder Schmutz fortbürsten musste. Mein Stern sollte doch möglichst hell strahlen! Nur dann hätte mein Engelchen auch genügend Zeit, sich um die Anfertigung meiner Geschenke zu kümmern.

Ach ja, was war das schön, als man noch solche Dinge glauben durfte…

2 Kommentare
  • Beck Renate
    Antworten

    Eine bezaubernde Geschichte! Die sollte jedes kleine Engelchen auf Erden zu hören bekommen.

    Frohe Weihnachten!

    19. Dezember 2013 um 15:04

Einen Kommentar schreiben

X