Was macht man eigentlich mit…Salzzitronen?

Was macht man eigentlich mit…Salzzitronen?

SalzzitronenSie sind bei uns nicht sonderlich bekannt, die wunderbar zarten, milden und außergewöhnlich schmeckenden Salzzitronen. Die arabische Küche aber nutzt sie gerne. Was man dann damit anfängt? Das zeigen wir beim nächsten Küchen-Rendezvous „Pfeffer trifft Salz“ am 30. Januar 2013.

Hier sei aber bereits verraten, WIE man Salzzitronen macht. Eigentlich ist das nichts anderes als eine Konservierung, denn in der Salzlake bleiben Zitronen lange haltbar.

6-8 Zitronen
200 g Meersalz
Saft von 2 Zitronen

Die Zitronen mit heißem Wasser waschen. Der Länge nach vier tiefe Schnitte anbringen, als wolle man sie vierteln, die Früchte aber nicht durchschneiden. Die Fruchtspalten ein wenig auseinanderdrücken, jeweils einen halben Teelöffel Salz einfüllen, wieder zusammendrücken und die ganzen Früchte in ein großes Schraubglas geben. Restliches Salz und den Zitronensaft ins Glas geben, mit kochendem Wasser aufgießen und verschließen.
Zitronen vier Wochen durchziehen lassen. Dabei das Glas immer wieder drehen, damit sich das Salz auflöst und die Zitronen von der Lake umspült sind.
Nach Gusto kann man zu den Zitronen auch noch Gewüzre geben, z.B. Zimtstange, Nelken, Korianderkörner, Pfefferkörner oder Lorbeerblätter.

Keine Kommentare vorhanden

Einen Kommentar schreiben

X