Sonnige Ansichten

Sonnige Ansichten

Am Sonntag, es war ausnahmsweise mal schönes Wetter, kam ich im Dachauer Hinterland an diesem Feld vorbei. Unglaublich, diese Strahlkraft! Sonnenblumen machen es richtig: Sie wenden ihre Gesichter dem Licht zu, um die Schatten hinter sich zu lassen.

Die „Indianische Sonnenkrone“ hält in der Vase übrigens länger, wenn man den Stängel von allen Blättern befreit, schräg anschneidet und einmal kurz in sehr heißes Wasser taucht, bevor er dann in die Vase mit lauwarmem Wasser gestellt wird.

Und dann hätte ich da noch ein Rezept für sonnige Pfannkuchen:

Zutaten für 4 Pfannkuchen:
4 Eier
100 ml Sahne
4 EL Vollkornmehl
1 Prise Salz
1 EL Honig
1 EL Sonnenblumenblüten (evt. auch Ringel-, Kornblumen und andere essbare Blüten)
etwas Zimt, etwas Macis

Zubereitung:
Eier mit der Sahne kräftig aufschlagen.
Mehl, Salz und Honig unterrühren und glatt schlagen.
Teig mit Zimt und Macis würzen.
Eine Viertelstunde quellen lassen.
Währenddessen die gelben Zungenblüten aus den Sonnenblumen (oder anderen Blüten) zupfen.
Vier Pfannkuchen daraus backen. Dabei jede Teigportion mit Blüten bestreuen, bevor sie gewendet wird.

Keine Kommentare vorhanden

Einen Kommentar schreiben

X