Riesen- versus Wiesen-Bärenklau

Deutlich zu sehen: sehr dichte, helle Behaarung beim Riesen-Bärenklau.

Weil es so viele Menschen verunsichert, weil es viele Leute noch nie gesehen haben: Hier ein Vergleich von Riesen- zu Wiesen-Bärenklau. Riesen-Bärenklau oder Herkulesstaude (Heracleum mantegazzianum) zeigt nicht nur im Jugendstadium eine sehr auffällige, abweisend wirkende, silbrige, dicht-borstige Behaarung an Blattstielen und Trieben. Den mag man gar nicht anfassen…

In der Hand ein Blatt vom Wiesen-Bärenklau im Vergleich zum schon wesentlich kräftiger entwickelten Riesen-Bärenklau. Aufnahme im April.

Dagegen erscheint der Wiesen-Bärenklau (Heracleum sphondylium) geradezu harmlos. Zwar ebenfalls behaart, aber viel weniger markant, eher wie ein alter strubbeliger Teddybär.

Riesen-Bärenklau (Heracleum mantegazzianum)
Wiesen-Bärenklau (Heracleum sphondylium)

1 Gedanke zu “Riesen- versus Wiesen-Bärenklau”

  1. Super! Lieben Dank, Frau Greiner,
    damit komme ich schon ein Stück weiter, wenn auch erst im nächsten Jahr.
    Bärige Grüße von
    Wanda

Schreiben Sie einen Kommentar

Item added to cart.
0 items - 0,00