6 Gedanken zu „Rätsel zum Jahresauftakt“

  1. Goldrute? Ich glaube die plustert sich auch irgendwann so auf. Aber in diesem Jahr haben meine Nachbarn sie doch vorher vom Zaun entfernt. Daher habe ich nun keine Vergleichsmöglichkeit mehr. Außerdem könnte sie bei uns nicht mehr so puschelig sein – alles ist tief verschneit.
    Liebe Grüße zum Jahresbeginn
    Silke

    Antworten
    • Mal warten, ob anderen auch noch was einfällt…
      Hier eine kleine Geschichte: Man nennt die Pflanze auch Schnupfengold, weil sie bei vielen Menschen allergische reaktionen auslöst.
      Oder Klapperschlangenkraut, weil sie als Gegenmittel gegen Schlangenbisse verwendet wurde.

      Antworten
  2. Ich meine auch, dass es sich hier um die Goldrute handelt, aber nicht um die heimische, sondern um die Kanadische Goldrute, die einem den ganzen Garten zuwuchern kann, wenn man nicht rechtzeitig eingreift.

    Antworten
    • Jetzt kommt die Auflösung – die eigentlich nicht mehr nötig ist, denn alle haben richtig geraten: Es ist die Goldrute. Genauer: Kanadische Goldrute (Solidago canadensis).
      Sie ist bereits früh aus Amerika zu uns nach Europa gekommen, erstmals erwähnt in englischne Gärten 1645. Als Gartenzierde und Bienenweide wurde sie weit verbreitet – heute gilt sie uns als eher unangenehm, als Eindringling, als invasiver Neophyt.
      Im Spätsommer liefert sie vielen Bienen, Faltern und anderen Insekten Nahrung – zu einer Zeit, wo Blütenfutter sonst Mangelware ist. Diesen Winter tragen die Goldruten an meinem üblichen Spazierweg besonders schöne Fruchtstände, wie im Bild zu sehen. Bis zu 15.000 Samen produziert ein Stängel, allerdings sind die nur sehr kurze Zeit keimfähig – nur ganz wenige gehen überhaupt auf. Vermehrung und Ausbreitung der Goldrute läuft weitgehend über unterirdische Sprosse.
      Mehr zu lesen gibt es hier:

      Antworten
  3. Also, jetzt bin ich doch sehr zufrieden mit mir … denn ich habe auch sofort die richtige Pflanze geraten. Aber natürlich wusste ich nicht, wie sie heißt. Ich bin ganz stolz auf mich!

    Hab heute auch schon ein bisschen mit meinem „Wissen“ geprahlt. Hab von Gundermann erzählt, von Vogelmiere und von gebratenen Löwenzahnknospen. Hab mächtig Eindruck damit geschunden … ;-)=
    Hab allerdings auch gleich erzählt, von wem ich dieses Wissen habe … danke, liebe Karin!

    Herzliche Grüße – Renate

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 items - 0,00