Johanninüsse

Johanninüsse

Die Walnüsse sind schon kräftig gediehen, pflaumengroß . Innen aber sind sie gerade schön saftig und noch ganz zart, denn die holzige Schicht, die später den Nusskern umgibt, ist noch nicht entwickelt.
Diese grünen Nüsse werden traditionell um Johanni (24.6.) geerntet und zu allerlei Köstlichkeiten verarbeitet. Etwa zu Schwarzen Nüssen, das sind eine Art kandierte grüne Walnüsse – die sind meine Favoriten. Außergewöhnlich lecker zu Käse oder Wildgerichten! Die auf dem Foto sind übrigens ein Präsent von der Kräuterpädagogin Angela Marmor.
Rezept für Schwarze Nüsse gibt es z.B. bei Kuechengoetter.de

Aus den Nüssen lässt sich auch ein sehr schmackhafter Likör herstellen.

Mein Rezept: Grüne Nüsse stückeln oder in Scheiben schneiden. Eine weithalsige Flasche oder ein großes Schraubdeckelglas etwa ein Drittel hoch damit füllen. Dazu kommt Kandiszucker, ungefähr ein Drittel so viel wie Nüsse. Zimtstange, einige Kaffeebohnen, etwas Kakaopulver, eine Gewürznelke und eine Vanilleschote dazu. Gefäß mit Obstbrand, Korn oder Wodka aufgießen und verschließen. 2 Wochen an der Fensterbank ziehen lassen, dann weitere 6-8 Wochen an einem dunklen, kühlen Ort. Abseihen, den Likör aber noch mindestens sechs, besser 12 Monate nachreifen lassen.

Keine Kommentare vorhanden

Einen Kommentar schreiben

X