Erntedank

Erntedank

Henriette Dornberger feiert ein Fest, eines der ältesten der Menschheit überhaupt. Das leider immer mehr in den Hintergrund gerückt ist: Erntedank! Ein Füllhorn aus Gras von der letzten Mahd, gefüllt mit herbstlichen Blüten und Fruchtständen, passt da besonders gut. Aber es gibt noch ein paar Dank-Ideen mehr…

Dazu schickt sie folgende Zeilen:

Dies ist ein Herbsttag ….
Dies ist ein Herbsttag, wie ich keinen sah!
Die Luft ist still, als atmete man kaum,
Und dennoch fallen raschelnd, fern und nah,
Die schönsten Früchte ab von jedem Baum.
O stört sie nicht, die Feier der Natur!
Dies ist die Lese, die sie selber hält,
Denn heute löst sich von den Zweigen nur,
Was von dem milden Strahl der Sonne fällt.
(Christian Friedrich Hebbel, 1813-1863)

Stabstrauß – zu Erntedank oder (gerade noch rechtzeitig) zum Oktoberfestausklang:
Auf einen Holzstab werden Apfel, Breze, Fruchtstände, Maisblätter und rot-weiße Bänder, die gute alte Zackenlitze arrangiert. Und los gehts. Stop, wir benötigen noch eine Botschaft wie z.B. „I mog di“ oder „Vergelts Gott“.
Der Apfel wird auf den Holzspieß gesteckt. Die Bänder als Schlupf andrahten. Heubüschel, Fruchtstände und Beeren ebenso andrahten. Die vorbereiteten Teile an den Stab unterhalb des Apfels binden. Zettel, Papierband, Kärtchen mit dem Spruch dazugeben.

Ernte reich und vielen Dank, liebe Henriette!

Keine Kommentare vorhanden

Einen Kommentar schreiben

X