Die geheimen Gärten von Amsterdam

Die geheimen Gärten von Amsterdam

Amsterdam PRA-1Amsterdam, dem „Venedig des Nordens“, eilt ein besonderer Ruf voraus. Neben pittoresken Ansichten und der Lebensfreude seiner Bewohner möchten immer mehr Besucher auch sehen, was sich hinter hochherrschaftlichen Kaufmannsfassaden und futuristischer Yuppiearchitektur verbirgt.
Die wahren Attraktionen der quirligen Stadt sind wohl die Gärten, die entlang der Grachten liegen – oft uneinsehbar für Touristen. Mir war es vergönnt, viele dieser Gärten zu besuchen und zu bewundern – vor allem auch deren Besitzer zu interviewen – für ein Buch von Sabine Mey-Gordeyns als Fotografin wie Autorin und mir als Autorin, das demnächst bei der DVA erscheint: Die geheimen Gärten von Amsterdam.
Dank meiner Freundin Sabine habe ich Amsterdam als eine Stadt der Gärten kennen und schätzen gelernt.  Die Amsterdamer hegen formvollendete Gartenkunstwerke nach historischen Vorbildern ebenso wie kreativ bepflanzte Dachgärten, legen auf schwimmenden Plattformen entlang der Grachten bunte Blumenbeete an oder bestücken Gehwege mit Grün. Es liegt wohl an der Besessenheit der Niederländer allgemein und der Amsterdamer im Besonderen, mit der sie sich dem „tuinieren“, der Kunst des Gärtnerns hingeben, dass man in dieser Stadt eine derartige Vielfalt herrlicher Gärten in allen Größen bewundern kann.
Sabine PRAS-1Noch bevor unser Buch erscheint, eröffnet Sabine nicht einen, sondern viele Blicke in die geheimen Gärten von Amsterdam bei ihrem Vortrag bei der DGGL Rheinland am 23. Februar 2010 auf Schloss Augustusburg in Brühl. Von prunkvollen Barockgärten über avantgardistische Designeranlagen, von liebevoll bis ins letzte Detail gestalteten Briefmarkengärtchen über unvermeidliches Hausbootgrün zeigt und erzählt sie bei einer perfekt ausgearbeiteten Diashow.

Erstmals zu sehen am 23. Februar 2010 um 19 Uhr auf Schloss Augustusburg in Brühl im Rahmen einer Veranstaltung der DGGL (Deutsche Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur).
Um Anmeldung (Einladung_2010_Geheime Gaerten) bis zum 19.2.2010 wird gebeten:
DGGL Rheinland c/o M. Schmidt, Oststraße 19, 42277 Wuppertal
oder per E-mail an rhein@dggl.org
Veel plezier met de geheime tuinen van Amsterdam! Und wir alle hoffen, dass Sabine dieses Vergnügen noch oft an verschiedenen Orten wiederholen wird. Damit viele in den Genuss der unglaublichen Gartengeheimnisse kommen.

Keine Kommentare vorhanden

Einen Kommentar schreiben

X