Das war ein Fest!

Das war ein Fest!

Kraeuterfest Hasselfeldt GreinerLetzten Samstag, Odelzhausen, Schlossgut. Die ehemalige Malztenne, ein riesiges Gewölbe der Schlossbrauerei, leuchtet in allen Farben, es duftet aus allen Winkeln, Tisch reiht sich an Tisch. Und die Tische biegen sich vor Köstlichkeiten. Genüsse für die Augen, die Nase, für den Gaumen – Genüsse rundum. Von Schwarzen Nüssen, Wildkräuterschmalz über Vogelbeerbrot bis hin zum Schlehenlikör, von Duftkissen, Räuchermischungen und Seifen über Filzhut, Holzblumen bis zum Schmuck – die Liste der Produkte ist lang. Was Kräuterpädagogen alles machen! Viele Fotos gibt es im Kochlustblog, eines schöner als das andere – stimmungsvoll eingefangen von Renate Blaes.

Kinder laufen mit geschminkten Gesichtern umher, filzen begeistert Wolle und hören gespannt den Kräutermärchen zu. Die Großen setzen Kräuteressig an, lauschen Thomas Janschecks Baumgeschichten und verfolgen fasziniert den Räucherritualen. In der Kochschule tummelt man sich zwischen süß oder pikant gefüllten Palatschinken von Irmi Rothfelder, verkostet Kleeblütenknäckebrot und Fingerfood mit Springkrautpopcorn von Steffen G. Fleischhauer.

Frau Gerda Hasselfeldt, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestags, spricht ermunternde Worte, sich für die Natur zu engagieren. Beim Rundgang durch den Markt und in der Kochschule überzeugen sie sich, dass Kräuterpädagogen unglaublich phantasievoll sind, wenn es darum geht, wilde Natur den Menschen nahe zu bringen. Aber auch Forstdirektor Gulder vom AELF Fürstenfeldbruck wird an vielen Ständen gesichtet, ganz eingefangen von der Vielseitigkeit. Viele hundert Besucher tun es den beiden Ehrengästen gleich.

Kraeuterfest SteffenSämtliche Kuchen und Torten, Kleingebäckstücke und Kekse sind verzehrt, Brot und Aufstrich komplett ausverkauft. Die Lasagne ist ratzeputz verputzt, die Wildkräuterkostproben bis auf den letzten Krümel verschwunden. Das scheint ja zu schmecken, was Kräuterpädagogen da so zubereiten. Und überall hört man Lob, erhält man anerkennende Worte, sieht man zustimmendes Kopfnicken – und fröhliche Gesichter. Die vor allem sind uns allen der größte Dank. Wenn wir Ihnen Freude bereiten, Ihnen ein bisschen Kräuterglück schenken, ist das unser kostbarster Lohn. Wir wünschen uns, dass Sie in unserer Region die Natur mit uns entdecken, Freude daran haben und das Leben hier genießen. Kräuterpädagogen bewegen die Region!

Deshalb gibt es die Kräuterakademie. Hier sollen Sie Natur erleben, in Form von Kochkursen, Natur-Erlebnis-Tagen mit der ganzen Familie oder Workshops. Informieren Sie sich unter www.kraeuterakademie-odelzhausen.de. Und buchen Sie einen Kurs – etwa „Wilde Nudeleien“ oder „Mein Freund der Baum“. Vielleicht wollen Sie aber lieber nur gemütlich mit mir plaudern und dabei ein paar Geheimnisse der Pflanzenlust ergründen,dann kommen Sie doch zu Karin Greiners Pflanzenlust – jeden Monat an einem Mittwochabend. Siehe auch meine Terminliste bei Pflanzenlust.

Keine Kommentare vorhanden

Einen Kommentar schreiben

X