Brennnessel – eine bestechende Schönheit

„Wer schön sein will, muss leiden!“, heißt eine alte Volksweisheit. Stimmt, denn wer das Schönheitsmittel Brennnessel für sich nutzen will, muss erst einmal ernten – und das ist oft mit Schmerzen verbunden. Wobei: die Qualen sind vergänglich, die Wirkung aber bleibt. Brennnesseln fördern beim Pflücken die Durchblutung, dazu machen frische Luft und Bewegung bei der Ernte die Haut rosig.

Schön in jeder Beziehung

Das Leben dreht sich rund ums Kochen für Schönheit, Wohlbefinden und Fitness, oder nicht? Deshalb greife ich das Thema gerne auf. Das fällt sehr leicht, denn Wildpflanzen sorgen mit ihrem Reichtum an Vitalstoffen für Gesundheit, allen voran die Königin der Kräuter, die Brennnessel. Bei ihr lässt sich der Spruch „Wahre Schönheit kommt von innen!“ in vielfältiger Weise kulinarisch umsetzen.

Ohne geht’s nicht

Sie wäre wohl bereits ausgerottet, wenn sie nicht brennen würde, die Brennnessel. Noch immer wird ihr Wert von vielen Menschen unterschätzt. Das weithin verbreitete Gewächs hat in der Küche eine lange Tradition. In den Wellness- und Kosmetikbereich aber darf sie noch hineinwachsen. Brennnesseln wirken durch ihre vielen Mineralstoffe entschlackend und entgiftend – das wirkt sich nicht nur auf den Stoffwechsel, sondern auch auf das äußere Erscheinungsbild eines Menschen aus. Die Haut wird rein und fein, der Teint wirkt erfrischt und strahlend.

Nesselfein aufgehübscht

Ob zum Frühstück, zu Mittag, im Home Office oder sonst wo – ein schlichtes Brennnesselwasser passt immer. Einfach ein paar Stängel oder eine kleine Handvoll Blattspitzen in Quellwasser legen (eventuell ergänzt durch Zitronenschnitz und Ingwerscheibe). Das Wasser bekommt einen zarten, leicht säuerlichen Geschmack und bringt den Körper gut in Schwung. Intensiver wird die Wirkung durch einen Brennnesseltee, zugegeben nicht unbedingt jedermanns Sache, aber mit Zitrone, Apfel oder Honig richtig gut. Reiner Tee aus den Blättern lässt sich sehr gut als Gesichtswasser oder Haarspülung einsetzen. Und was ist mit Saft? Damit können Sie nicht nur Pastateig färben, Fisch darin garen oder eine Sauce anreichern, sondern auch eine klärende und porenverfeinernde Gesichtsmaske anrühren (feine Haferflocken mit etwas Milch oder Sahne und Brennnesselsaft zu einer weichen Paste verarbeiten).

Das brennt sich ein

Mehr Pep entfaltet die Brennnessel in Shots, Smoothies und Power-Drinks. Frische Blätter der Brennnessel lassen sich vielseitig kombinieren, sowohl mit Obst wie auch mit Gemüse. Ich mag gerne Orange, Mango und Ananas dazu. Mit einem Sirup hat man Brennnessel auch immer vorrätig für ein schnelles Getränk, eine Limonade – zuckerfrei zuzubereiten mit Birkenzucker, portionsweise in Eiswürfelbehältern eingefroren haltbar. Ganz zeitig im Jahr zeigen Brennnesseln, die sich der Frühlingssonne entgegen recken, aber noch frostige Nächte erdulden müssen, ein besonderes Phänomen: der Sirup aus ihren Blättern wird rosarot!

1 Gedanke zu „Brennnessel – eine bestechende Schönheit“

Schreibe einen Kommentar

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 Artikel - 0,00