Avalon für Gartenfreaks

Avalon für Gartenfreaks

Ist Avalon das sagenhafte Apfelland, in dem Träume wahr werden, dann nenne ich Appeltern das fabelhafte Gartenland, in dem Träume geweckt werden. Das Avalon für Gartenfreaks liegt in Holland, auf dem sprichwörtlich (wie man ländliche Idylle fernab urbaner Hektik so schön bezeichnet) und auch sonst platten Land. Wer auch nur ein wenig Begeisterung fürs Gärtnern aufbringt,

der muss einfach mal dort gewesen sein.

Mal reinschauen? Hier, bitte schön.

Herr der Gärten – Wecker der Gartenträume

Gründer des Reichs der Gärten in Appeltern ist Ben van Ooijen. Voller Energie drückt er einem die Hand, sofern man den vielbeschäftigen Mann überhaupt antrifft. Dabei springt sofort der Funke von der puren Lust am Garten und am Gärtnern über. Mit seiner ganzen Familie ist er 365 Tage im Jahr beschäftigt, den Besuchern seines Ideenparks („Nederlands grootste en mooiste Tuinideeenpark“ – muss man das übersetzen?)immer neue Gartenszenen nahe zu bringen. Alles was niederländische und sonstwo tätige Gartendesigner, Gartenprodukthersteller, Pflanzenzüchter und sonstwie mit Garten irgendwie befasste Enthusiasten zum Thema zu bieten haben, setzen Ben van Ooijen und seine Mitarbeiter in Modellgärten in die Realität um.

Lohnt sich’s?

Modellgärten und Schaugartenanlagen gibt es ja viele, muss man dafür tatsächlich nach Holland fahren? Ja, unbedingt, denn die Gärten von Appeltern sind einzigartig: Sie erscheinen nicht als mustergültige, sterile Schaugärten aus der retorte, sondern als bewohnte und liebenswert gepflegte Ausschnitte aus einem sehr persönlichen Stückchen Paradies. Da steht der gedeckte Kaffeetisch samt opulentem Blumenstrauß auf der Terrasse, als erwarte man gerade Tante Grete zum Plausch. Da steckt die Schaufel, da stehen die Gummistiefel neben dem Gartenhäuschen, als sei der eifrige Gärtner mal eben kurz ans Telefon gerufen worden. Da liegt die Zeitung auf dem Kissen in der Hängematte, als gönne sich die Gärtnerin gleich ein angenehmes Ruhestündchen.

Natürlich ist alles sorgsam gehegt und geschniegelt, dennoch bleibt viel Raum für Natur. Mitten unter all den Gartenminiaturen (die manchmal größer sind als ein heute leider oft üblicher Reihenhausgarten) spiegeln sich Röhricht und Blutweiderich in einem See, zieht ein nebenarm der Maas mit sanftem Rauschen durchs Gelände. Wer mag, legt sich auf einen der vielen verschiedenen Gartenstühle (auch davon gibt es eine breite Auswahl zu sichten und zu testen) und träumt schon mal – vom Avalon im eigenen Garten.

Ob nun unterm eigenen Apfelbaum oder nur mit Apfel in der Hand – von Avalon-Appeltern träumen ist schön. Ein Traumland muss Appeltern nicht bleiben. Hinfahren!

Keine Kommentare vorhanden

Einen Kommentar schreiben

X