Kürbisroulade mit Wildspinatfüllung

Passt perfekt in die Jahreszeit, denn es gibt bereits Kürbisse und immer noch Brennnesseln und Guten Heinrich. Daraus entsteht eine kontrastreiche Rolle, nicht nur in Sachen Farbe, sondern auch bezüglich Geschmack. Gelb schmeckt sanft und süßlich, grün hat ein kräftiges Aroma, weiß bringt Frische und verbindet elegant.

Rezept für eine Roulade

Butternut-Kürbis (es geht auch Hokkaido) schälen, entkernen und Fruchtfleisch grob würfeln. Mit einer gewürfelten Zwiebel und 1-2 Knoblauchzehen mit 100 ml Milch oder Gemüsebrühe weich garen, gut ausdampfen lassen und pürieren. 400 g der abgekühlten Kürbismasse mit 100 g Kokosmehl (alternativ Mandelmehl, Dinkelvollkornmehl), 4 Eigelb, 1/2 TL Kurkuma verrühren, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. 4 Eiweiß mit einer Prise Salz zu Schnee schlagen und unter die Kürbismasse ziehen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen und bei 170 °C (Umluft) rund 25 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und mit einem feuchten Küchentuch bedecken, damit der Teig elastisch bleibt.
400 g Wildkräuterspinat, z.B. Brennnesseln und Guten Heinrich (ersatzweise auch Spinat oder Mangold) putzen, in reichlich Salzwasser blanchieren, abtropfen und gut ausdrücken, klein schneiden. 400 g Frischkäse (gerne Ziegenfrischkäse oder auch gut abgetropfter Quark) mit abgeriebener Schale einer Limette (oder Zitrone), 1-2 TL Limettensaft und Salz verrühren. Frischkäse auf den Kürbisteig streichen, mit dem Spinat belegen. Mit Hilfe des Backpapiers zu einer Roulade formen.
Mindestens 2 Stunden, besser über Nacht in den Kühlschrank legen. Mit einem Sägemesser aufschneiden und servieren.

Dazu passt: Tomatensalat, Kopfsalat, selbst gemachtes Ketchup – oder auch Granatapfelkerne (sehr edel!).

Schreibe einen Kommentar

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 Artikel - 0,00